Hallo! Bitte helfen Sie uns, unsere Produkte und Services zu verbessern. Nehmen Sie dafür an einer kurzen Umfrage teil.

Ihr Internetbrowser wird von dieser Website nicht mehr unterstützt

rigips.de nutzt moderne Technologien, die Internetseiten sicherer machen, aber von älteren Browsern – wie dem Internet Explorer – nicht optimal unterstützt werden.

Nutzen Sie für eine bessere Darstellung moderne Alternativen, wie beispielsweise Google Chrome, Mozilla Firefox oder Microsoft Edge, um diese Website ohne Einschränkungen nutzen zu können.

07.12.2017

Zertifikat belegt eingesparte Primärressourcen

Rigips investiert weiter in die Nachhaltigkeit seiner Produkte und Fertigungsprozesse

Düsseldorf – Der weltweite Ressourcenverbrauch hat sich seit 1970 verdreifacht. Um dieser Entwicklung wirksam entgegen zu steuern, bedarf es intelligenter Recyclingkonzepte. Trockenbaupionier Rigips engagiert sich dabei in mehrfacher Hinsicht. So eröffnete das Unternehmen im Sommer 2017 etwa eine moderne Wiederverwertungsanlage für Gipsbaustoffe. Als weiteren Beleg für dieses Engagement, die eigenen Fertigungsprozesse nachhaltig zu gestalten, erhielt Rigips vor Kurzem zum wiederholten Male das Ressourcenschutz-Zertifikat des Umweltdienstleisters Interseroh.

Rigips investiert weiter in die Nachhaltigkeit seiner Produkte und Fertigungsprozesse

Bereits seit vielen Jahren arbeitet Rigips daran, die Nachhaltigkeit seiner Produkte und Fertigungsprozesse zu verbessern. So eröffnete das Unternehmen im Sommer 2017 etwa eine moderne Wiederverwertungsanlage für Gipsbaustoffe. Als weiteren Beleg für dieses Engagement erhielt Rigips vor Kurzem zum wiederholten Male das Ressourcenschutz-Zertifikat des Umweltdienstleisters Interseroh.

Das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT untersucht jedes Jahr, wie viele Primärressourcen durch die Recyclingaktivitäten von Interseroh und seinen Industriepartnern eingespart werden. Erfasst werden dabei die durch Recycling eingesparten Tonnen an Ressourcen sowie die eingesparten Treibhausgasemissionen. Durch die Zusammenarbeit von Rigips und Interseroh und dem Recycling von unter anderem Papier, Karton, Aluminium und Kunststoffen konnten so 2016 weit über 1.000 Tonnen Primärressourcen und mehrere hundert Tonnen Treibhausgase eingespart werden.

Für Peter Kamps, Direktor Vertrieb und Marketing bei Rigips, sind diese Zahlen ein weiterer Beweis dafür, dass sich der Einsatz des Unternehmens auszahlt: „Im Vergleich zum Vorjahr konnten wir die Einsparungen noch einmal deutlich erhöhen. Und mit der Eröffnung der neuen Dosier- und Zuführanlage an unserem Werksstandort in Gelsenkirchen im Sommer dieses Jahres haben wir den nächsten wichtigen Schritt getan, um unseren ökologischen ,Fußabdruck’ weiter zu verringern. Im Rahmen unserer Nachhaltigkeitsstrategie steht die möglichst umfassende Wiederverwertung von Rohstoffen ganz oben auf der Agenda – jede eingesparte Tonne an Ressourcen zählt“, so Kamps.

Weitere Informationen zur Nachhaltigkeitsstrategie von Saint-Gobain Rigips finden sich unter www.rigips.de/nachhaltigkeit.

SAINT-GOBAIN RIGIPS GMBH

RIGIPS. Du hast für alles die Lösung. #RigipsFuerAlles
Als anerkannter und von Bauprofis geschätzter Systemanbieter für den hochwertigen Trockenbau bietet RIGIPS ein breites Sortiment an Gips- und Spezialplatten, Rigidur Gipsfaserplatten, Profilen und Zubehören sowie leistungsstarken Spachtelmassen und Fugenfüllern an. Die geprüften Lösungen bewähren sich in Innen- und Außenkonstruktionen in Trockenbauweise. Insbesondere das Systemangebot für witterungsgeschützte Fassadenkonstruktionen macht RIGIPS zum idealen Partner für den Holzrahmenbau. Mit seinem ständig erweiterten wohngesunden Sortiment und hoch wirksamen Brand- und Schallschutzsystemen steht der Hersteller für ein Maximum an Sicherheit und Raumkomfort. Flankiert wird das umfassende Produkt- und Systemportfolio von einem breiten Serviceangebot und einer persönlichen Fachberatung, die bei der Planung und Ausführung auch anspruchsvoller Bauprojekte wertvolle Unterstützung leistet. Gleichzeitig übernimmt RIGIPS Verantwortung für unsere Umwelt und setzt auf einen nachhaltigen Klimaschutz und die Schonung natürlicher Ressourcen. So werden etwa durch Recyclingangebote für Gipsplatten zunehmend Wertstoffkreisläufe geschlossen und durch aus Recycling hergestellte Produktverpackungen Primärrohstoffbedarfe reduziert. RIGIPS wurde mehrfach als Marke des Jahrhunderts ausgezeichnet und gehört zu den be­deutendsten Marken für moderne Trockenbaulösungen im deutschen Markt. Das Unternehmen ist Teil der internationalen Saint-Gobain Gruppe.
Kurz und knapp: Rigips® – für besseres Bauen zum Wohle von Mensch und Umwelt.

ÜBER SAINT-GOBAIN

Als weltweit führendes Unternehmen im nachhaltigen Leichtbau entwickelt, produziert und vertreibt Saint-Gobain Materialien und Dienstleistungen für den Bausektor und die Industriemärkte. Seine integrierten Lösungen für die Renovierung öffentlicher und privater Gebäude, für den Leichtbau und die Dekarbonisierung des Bausektors und der Industrie werden in einem kontinuierlichen Innovationsprozess entwickelt. Sie bieten Nachhaltigkeit und Leistung. Richtungweisend für das Engagement der Saint-Gobain-Gruppe ist ihr Purpose „MAKING THE WORLD A BETTER HOME“.

44,2 Milliarden Euro Umsatz in 2021 
Mehr als 166.000 Mitarbeiter*innen, in 75 Ländern vertreten
Hat sich verpflichtet, bis 2050 die CO2-Neutralität zu erreichen

Erfahren Sie mehr über Saint-Gobain auf www.saint-gobain.de 
und folgen Sie uns auf LinkedIn Saint-Gobain Germany.

Weitere Informationen:
SAINT-GOBAIN RIGIPS GMBH
Alexander Geißels

Schanzenstraße 84
40549 Düsseldorf
Postfach 11 09 48
40509 Düsseldorf
Telefon 02 11 / 55 03-0
Telefax 02 11 / 55 03-208

presse@rigips.de 
 
Redaktionskontakt:
baumarketing.com GmbH
Christoph Tauschwitz
Laubenweg 13
D-45149 Essen
Tel.: +49 201 2202 400 
Fax: +49 201 2202 460
information@baumarketing.com