Hallo! Bitte helfen Sie uns, unsere Produkte und Services zu verbessern. Nehmen Sie dafür an einer kurzen Umfrage teil.

Ihr Internetbrowser wird von dieser Website nicht mehr unterstützt

rigips.de nutzt moderne Technologien, die Internetseiten sicherer machen, aber von älteren Browsern – wie dem Internet Explorer – nicht optimal unterstützt werden.

Nutzen Sie für eine bessere Darstellung moderne Alternativen, wie beispielsweise Google Chrome, Mozilla Firefox oder Microsoft Edge, um diese Website ohne Einschränkungen nutzen zu können.

22.06.2022

Luxuriöses Wohnen in luftigen Höhen

Moderne Trockenbaulösungen von RIGIPS verwandeln "skyflat"-Appartement in Schmuckstück.

Der Augsburger Hotelturm – aufgrund seines äußeren Erscheinungsbildes regional auch liebevoll-spöttisch „Maiskolben“ genannt – gilt mit seinen 167 Metern als höchstes Bauwerk Augsburgs und ganz Bayerisch-Schwabens. Entstanden ist das Hochhaus im Vorfeld der Olympischen Spiele 1972. Heute ist es aus dem Stadtbild kaum mehr wegzudenken und zählt längst zu den Wahrzeichen der Fuggerstadt. Aktuell werden nur noch die unteren 12 Stockwerke als Hotel genutzt, die darüber liegenden Geschosse wurden im Laufe der Jahre in Eigentumappartements und Gewerbeflächen umgewandelt. Eines der höchst gelegenen Appartements wurde kürzlich nach Entwürfen und unter Führung der thermo isolierbau GmbH aus Gersthofen umfassend um- und ausgebaut. Als Ergebnis dieses Planungs- und Bauprozesses entstand ein gleichermaßen modernes wie luxuriöses Wohnambiente, das unter anderem die Juroren der 12. Rigips Trophy begeisterte. Sie wählten die thermo isolierbau GmbH aus Gersthofen mit diesem Projekt unter die Bestplatzierten des renommierten Trockenbauwettbewerbs.

skyflat RIGIPS
Der Augsburger Hotelturm – aufgrund seines äußeren Erscheinungsbildes regional auch liebevoll-spöttisch „Maiskolben“ genannt – gilt mit seinen 167 Metern als höchstes Bauwerk Augsburgs. Entstanden ist das Hochhaus im Vorfeld der Olympischen Spiele 1972.

Der Bau des Augsburger Hotelturms war in Sachen Bauweise und Bauzeit richtungsweisend: Das innenliegende 18-Eck, welches Aufzüge, Treppenhäuser und Versorgungsschächte beinhaltet, wurde in Ortbetonbauweise errichtet. Die gesamten Innenwände entstanden mittels Gipsdielen in diversen Stärken – je nach Schallschutzanforderung. Diese effiziente Bauweise ermöglichte es, dass der Rohbau wöchentlich um ein Stockwerk wachsen und das Gebäude pünktlich zur Eröffnung der Olympischen Spiele eröffnet werden konnte.

skyflat RIGIPS
Die Beplankung aller Innenwände erfolgte zweilagig mit den massiven Trockenbauplatten Rigips Habito, die in Kombination mit der eingelegten Mineralwolle und den verbauten RigiProfil MultiTec Profilen nicht nur für ein hohes Schalldämmmaß sorgen, sondern auch ein Höchstmaß an Robustheit bieten.

Rund 330 Appartements sind heute auf den Stockwerken 13 bis 32 des „Maiskolben“ untergebracht. Die Stockwerke 33 und 35 werden als Gewerbeflächen unter anderem von einem Radiosender genutzt. „Als wir den Auftrag zur Komplettsanierung eines der höchsten Appartements im Turm erhalten haben, waren wir uns der Verantwortung und der Herausforderungen, die dieses Projekt mit sich brachten, bewusst“, erklärt Christian Lindenmayer, Geschäftsführer der thermo isolierbau GmbH. „In dem original-erhaltenen Gebäudebestand aus dem Jahr 1972 sollten in fast 100 Metern Höhe Wohnflächen entstehen, die dem neuesten Stand in Sachen Technik, Design und Wohnkomfort entsprechen.“

skyflat RIGIPS
Die innenseitige Habito Beplankung der Flurwand erhielt zusätzlich eine Einlage aus 2 mm dicken Stahlblechplatten, ergänzt von einem Holztürelement in Widerstandsklasse RC2 und Schallschutzklasse SSK4.

Schwierige Logistik – Nadelöhr Lastenaufzug

Stichwort „Herausforderungen“: Die erste zu lösende Aufgabe bestand bereits im möglichst reibungslosen An- und Abtransport von Baumaterialien und Schutt. Hierfür stand lediglich eine sehr beengte Anlieferzone im zum Hotel gehörenden Untergeschoss zur Verfügung. Über einen Lastenaufzug, der parallel auch vom Housekeeping des Hotels genutzt wurde, ging es dann zur eigentlichen Baustelle im 32. Stockwerk. „Eine genaue Logistikplanung, diverse Schutzmaßnahmen und vielerlei Abstimmungen hinsichtlich Anlieferung und möglicher Zeitfenster für die Nutzung des Lastenaufzugs waren nötig, um den Hotel- und Baubetrieb in Einklang zu bringen“, so Christian Lindenmayer.

skyflat RIGIPS
Die Wände im Nassbereich der Dusche wurden zweilagig mit zementgebundenen Feuchtraumplatten und einer Unterkonstruktion aus C3-hoch korrosionsgeschützten Profilen ausgeführt. Anschließend wurden die Wände vollflächig abgedichtet und mit 10 mm dickem, anthrazit-farbenem Emailglas beklebt.

Am Anfang stand die komplette Entkernung des Appartements. Die innenliegenden Gipsdielenwände, abgehängte Decken, Bodenbeläge sowie sämtliche Elektro- und HLS-Installationen wurden demontiert und unter umfangreichen Schutzmaßnahmen abtransportiert. Anschließend wurden der Rohboden und die bestens erhaltene Fensterfront abgeschliffen. „Unsere Planungen sahen zum einen eine komplett neue, zeitgerechte, offene Raumaufteilung vor, die das Design eines Premium-Hotel-Appartements erhalten sollte. Zum anderen wollten wir einen optimalen Wohnkomfort schaffen, der in puncto Smart-Home-Steuerung, Schallschutz, Raumakustik und Belastbarkeit keine Wünsche offenlässt.“

skyflat RIGIPS
Im Badezimmer montierten die Trockenbauprofis eine abgehängte Decke mit einer ebenfalls in C3-hoch ausgeführten Unterkonstruktion. Die Beplankung erfolgte mit einer Lage der speziellen Feuchtraumplatte Rigips Glasroc X (1 x 12,5 mm). Die Platte entspricht dem Typ GM-FH1 nach DIN EN 15283-1 und verfügt über einen hoch feuchte- und schimmelresistenten, mit Glasfasern verstärkten Gipskern.

Robuste Wände für optimalen Schall- und Anprallschutz

In einem ersten Schritt verfüllten die Ausbauprofis um Christian Lindenmayer alle Bohrungen, Elektrodosen und sonstige Ausschnitte in den Gipsdielenwänden zu den beiden benachbarten Appartements und zum Ringflur mit Rigips ProMix Plus Fertigspachtelmasse und einem Schallschutzschaum, um mögliche Schallbrücken zu verhindern. Anschließend wurden vor alle Kommunwände freistehende Rigips Vorsatzschalen errichtet und – genauso wie alle im Folgenden errichteten Trennwände – mit einer 40 bis 80 mm starken Lage ISOVER ULTIMATE TP-039 Trennwand-Platte gedämmt.

skyflat RIGIPS
Mittels Formteilen hergestellte Lichtvouten und höchste Oberflächenqualitäten schaffen eine moderne Raumatmosphäre.

„Die Beplankung aller Innenwände erfolgte zweilagig mit den massiven Trockenbauplatten Rigips Habito, die in Kombination mit der Dämmlage und den verbauten RigiProfil MultiTec Profilen nicht nur für ein hohes Schalldämmmaß sorgen, sondern auch ein Höchstmaß an Robustheit gewährleisten. Sowohl in Sachen Anprallschutz als auch bei der Lastenbefestigung bieten diese Platten Bestwerte. So können Hängeschränke und andere Einrichtungsgegenstände später ohne Dübel oder sonstige Hilfsmittel wie Traversen genau dort befestigt werden, wo der Bewohner es wünscht“, erläutert Christian Lindenmayer. Um die Vorteile von Rigips Habito nahezu in der kompletten Wohnung nutzen zu können, setzte das Team von thermo isolierbau beim Ausbau des Küchenbereichs auf die feuchteimprägnierte Variante der massiven Trockenbauplatte. Die innenseitige Habito Beplankung der Flurwand erhielt zusätzlich eine Einlage aus 2 mm dicken Stahlblechplatten, ergänzt von einem Holztürelement in Widerstandsklasse RC2 und Schallschutzklasse SSK4.

skyflat RIGIPS
Funktionen wie Licht-, Raumtemperatur-, Fenster- und Alarmregelungen werden über ein modernes Smarthome-System gesteuert. Die Lichteinstellungen können zudem komplett autonom über Präsenzmelder erfolgen. Die LED-Spots in der Deckenfläche und die indirekte Beleuchtung mit LED-Stripes lassen sich stufenlos dimmen, ebenso können die gewünschten Farbnuancen stufenlos eingestellt werden.
skyflat RIGIPS

Feuchte- und Korrosionsschutz sichergestellt

Die Wände im Nassbereich der Dusche wurden zweilagig mit zementgebundenen Feuchtraumplatten und einer Unterkonstruktion aus C3-hoch korrosionsgeschützten Profilen ausgeführt. Anschließend wurden die Wände vollflächig abgedichtet und mit 10 mm dickem, anthrazit-farbenem Emailglas beklebt. Höchste Maßgenauigkeit der Wände und beim Einmessen der späteren Sanitärinstallationen waren hierfür unabdingbar. Die Waschtisch-Rückwand, hinter einer halbhohen Rigips Vorsatzschale mit integrierter Ablage, wurde teilweise zusätzlich mit einer dritten Beplankungslage ausgestattet und zur flächenbündigen Aufnahme eines Spiegels umlaufend mit eingespachtelten Abschlussprofilen versehen. Um den im wahrsten Sinne des Wortes überragenden Ausblick aus dem 32. Stock auch aus der Dusche genießen zu können, wurden die Wände zwischen Dusch- und Schlafbereich als Ganzglastrennwände ausgeführt. Aus Platzgründen übernimmt die Badezimmertür dazu auch die Funktion der Duschtür. Bänder und Bandaufnahmen mussten hierfür wiederum äußerst passgenau ausgeführt werden, um beide Fluchten exakt einhalten zu können.

skyflat RIGIPS
Die moderne und luxuriöse Gesamtanmutung der Innenräume entsteht durch makellose Oberflächen sowie bewusst gesetzte „Hingucker“: Sämtliche Trockenbauwände wurden hierfür mithilfe von Rigips ProMix Plus und ProMix Finish in Q4 ausgeführt. Ein freigelegter Stahlbeton-Unterzug, der unter anderem die Küche und das Schlafzimmer durchzieht, wiederholt die Betonoptik an der Decke. Das Auflager des Unterzugs sowie im Badbereich der Unterzug selbst erhielten eine Bekleidung aus Rigips Trockenputz.
skyflat RIGIPS

Im Badezimmer montierten die Trockenbauprofis zudem eine abgehängte Decke mit einer ebenfalls in C3-hoch ausgeführten Unterkonstruktion. Die Beplankung erfolgte mit einer Lage der speziellen Feuchtraumplatte Rigips Glasroc X (1 x 12,5 mm). Die Platte entspricht dem Typ GM-FH1 nach DIN EN 15283-1 und verfügt über einen hoch feuchte- und schimmelresistenten, mit Glasfasern verstärkten Gipskern. Alle anderen Bereiche des Appartements wurden mit einer abgehängten Akustikdecke inklusive einer sichtseitigen Akustik-Spritzputz-Endbeschichtung ausgestattet.

Smarthome-System zur Licht-, Temperatur- und Alarmsteuerung

„Im Schlaf- und Wohnzimmerbereich wurde der Anschluss an die aufgehenden Wände mit einem von uns hergestellten Formteil zur Aufnahme einer indirekten LED-Beleuchtung ausgeführt. An der Fassadenseite haben wir ein weiteres Formteil zur Aufnahme einer Vorhangschiene anstelle der Beleuchtung montiert. Funktionen wie Licht-, Raumtemperatur-, Fenster- und Alarmregelungen werden über ein modernes Smarthome-System gesteuert. Die Lichteinstellungen können zudem komplett autonom über Präsenzmelder erfolgen. Die LED-Spots in der Deckenfläche und die indirekte Beleuchtung mit LED-Stripes lassen sich stufenlos dimmen, ebenso können die gewünschten Farbnuancen stufenlos eingestellt werden“, erklärte Christian Lindenmayer das Lichtkonzept des neuen Appartements.

Unterstützt wird dieses Konzept sowie die Gesamtanmutung der Innenräume durch makellose Oberflächen sowie bewusst gesetzte „Hingucker“. Sämtliche Trockenbauwände wurden hierfür mithilfe von Rigips ProMix Plus und ProMix Finish in Q4 ausgeführt. Der abgeschliffene Rohestrich wurde mit einer zementären Bodenbeschichtung im Gusssystem fugenlos beschichtet und die Oberfläche anschließend PU-versiegelt. Ein freigelegter Stahlbeton-Unterzug, der das Appartement durchzieht, wiederholt die Betonoptik nochmals an der Decke. Das Auflager des Unterzugs sowie im Badbereich der Unterzug selbst erhielten eine Bekleidung aus Rigips Trockenputz. Die Fensterfront wurde komplett neu lackiert und außenseitig mit einer Sonnenschutzfolie mit Spiegeleffekt beklebt.

Entstanden sind auf diese Weise höchst komfortable und optisch ansprechende Wohnräume, die durch ihre offenen Strukturen und den einzigartigen (Weit-)Blick zum Entspannen und Wohlfühlen einladen.

skyflat RIGIPS
Egal, ob aus dem Wohn-, Schlaf- oder Badezimmer: Der einzigartige (Weit-)Blick über Augsburg und Umgebung lädt zum Entspannen und Wohlfühlen ein.
Fotos: bild-text-ton.de / thermo isolierbau GmbH

Bautafel

Planung: thermo isolierbau GmbH, Gersthofen
Ausbaubetrieb: thermo isolierbau GmbH, Gersthofen
Rigips Gebietsleiter: Gernot Thieme, Saint-Gobain Rigips GmbH

SAINT-GOBAIN RIGIPS GMBH

RIGIPS. Du hast für alles die Lösung. #RigipsFuerAlles
Als anerkannter und von Bauprofis geschätzter Systemanbieter für den hochwertigen Trockenbau bietet RIGIPS ein breites Sortiment an Gips- und Spezialplatten, Rigidur Gipsfaserplatten, Profilen und Zubehören sowie leistungsstarken Spachtelmassen und Fugenfüllern an. Die geprüften Lösungen bewähren sich in Innen- und Außenkonstruktionen in Trockenbauweise. Insbesondere das Systemangebot für witterungsgeschützte Fassadenkonstruktionen macht RIGIPS zum idealen Partner für den Holzrahmenbau. Mit seinem ständig erweiterten wohngesunden Sortiment und hoch wirksamen Brand- und Schallschutzsystemen steht der Hersteller für ein Maximum an Sicherheit und Raumkomfort. Flankiert wird das umfassende Produkt- und Systemportfolio von einem breiten Serviceangebot und einer persönlichen Fachberatung, die bei der Planung und Ausführung auch anspruchsvoller Bauprojekte wertvolle Unterstützung leistet. Gleichzeitig übernimmt RIGIPS Verantwortung für unsere Umwelt und setzt auf einen nachhaltigen Klimaschutz und die Schonung natürlicher Ressourcen. So werden etwa durch Recyclingangebote für Gipsplatten zunehmend Wertstoffkreisläufe geschlossen und durch aus Recycling hergestellte Produktverpackungen Primärrohstoffbedarfe reduziert. RIGIPS wurde mehrfach als Marke des Jahrhunderts ausgezeichnet und gehört zu den be­deutendsten Marken für moderne Trockenbaulösungen im deutschen Markt. Das Unternehmen ist Teil der internationalen Saint-Gobain Gruppe.
Kurz und knapp: Rigips® – für besseres Bauen zum Wohle von Mensch und Umwelt.

ÜBER SAINT-GOBAIN

Als weltweit führendes Unternehmen im nachhaltigen Leichtbau entwickelt, produziert und vertreibt Saint-Gobain Materialien und Dienstleistungen für den Bausektor und die Industriemärkte. Seine integrierten Lösungen für die Renovierung öffentlicher und privater Gebäude, für den Leichtbau und die Dekarbonisierung des Bausektors und der Industrie werden in einem kontinuierlichen Innovationsprozess entwickelt. Sie bieten Nachhaltigkeit und Leistung. Richtungweisend für das Engagement der Saint-Gobain-Gruppe ist ihr Purpose „MAKING THE WORLD A BETTER HOME“.

44,2 Milliarden Euro Umsatz in 2021 
Mehr als 166.000 Mitarbeiter*innen, in 75 Ländern vertreten
Hat sich verpflichtet, bis 2050 die CO2-Neutralität zu erreichen

Erfahren Sie mehr über Saint-Gobain auf www.saint-gobain.de 
und folgen Sie uns auf LinkedIn Saint-Gobain Germany.

Weitere Informationen:
SAINT-GOBAIN RIGIPS GMBH
Alexander Geißels

Schanzenstraße 84
40549 Düsseldorf
Postfach 11 09 48
40509 Düsseldorf
Telefon 02 11 / 55 03-0
Telefax 02 11 / 55 03-208

presse@rigips.de 
 
Redaktionskontakt:
baumarketing.com GmbH
Christoph Tauschwitz
Laubenweg 13
D-45149 Essen
Tel.: +49 201 2202 400 
Fax: +49 201 2202 460
information@baumarketing.com