Puma Plaza, Herzogenaurach

Puma Plaza, Herzogenaurach

Ausführung: Kaiser Trockenbau, Erlangen
Architektur: Klaus Krex, Nürnberg (Entwurf), Joh. Böhm, Nürnberg (Ausführung)
Bauherr: Puma AG, Rudolf Dassler Sport, Herzogenaurach

005 Img 1241
010 Img 1221 0
013 Img 1308

Im neu geschaffenen Firmenhauptsitz entstanden neben dem Verwaltungszentrum das sog. Brand-Center, das als firmeneigenes Kongresszentrum über eine 1500 Personen fassende Multimediahalle und zahlreiche Veranstaltungsräume verfügt. Mittelpunkt dieses U-förmigen Neubaus ist die Puma Plaza, eine befestigte Fläche mit Abstufungen, Namensgeber des Gesamtkomplexes. Hier, wie auch in den Office-Fluren und Hallen des Brand-Centers, wurden vorgefertigte gekantete Formteile verwendet. Ein drittes Haus ist das Retail-Gebäude, das den Outlet-Store, das Merchandising-Zentrum und das Restaurant aufnimmt. Hier inspirierte die Marke und das Signet: Der bekannte rote Schuhkarton wurde in die Form des Gebäudes übertragen. Trockenbaukonstruktionen als GK-Wände und –Decken wurden neben Bekleidungen für eingebaute Klimageräte aus GK-Formteilen und Abhängungen von Deckensegeln zur Optimierung der Akustik im gesamten Gebäudekomplex erstellt.

X