Name: Hotel Überfluss, Bremen
Bauherr: Marco Bremermann, 28355 Bremen
Generalplanung: Schulze Pampus Architekten BDA / Jan-Jakob Schulze, 28195 Bremen
Verarbeiter: Rosenbrock & Demmler Akustik- und Trockenbau GmbH, 27412 Tarmstedt
Fotograf: Genser Werbeagentur, 28195 Bremen, Axel Burmeister, Saint-Gobain Rigips GmbH
Rigips Fachberater: Axel Burmeister

Das ehemalige Geschäftshaus "Seidenhaus Koopmann" aus dem Jahr 1911 wurde in 2018 revitalisiert. Im EG und 1. OG befindet sich nun ein Modekaufhaus, die übrigen Etagen mit einer Mietfläche von 2.090 m² werden als "Aparthotel Überfluss" genutzt. Der Schallschutz zwischen den Zimmern und zu den Fluren war das zentrale Anliegen der Bauherrenvertreter und das resultierende Schalldämmaß R´WR von 53 dB wurde mit einer Hybridwand aus Rigps Habito und Rigips Die Blaue erreicht. Um den geforderten F90 Brandschutz zu erreichen, musste der obere Anschluss über künstliche Wandanschlüsse an die Rohdecken mit Kästen aus Glasroc F 25 mm erstellt werden, die nur seitlich in die Betonrippen geschraubt und satt mit Rigips VARIO an den Rohbeton angespachtelt wurden. Danach erfolgte das Ausspritzen mit Brandschutzputz und die Unterseiten wurden mit Glasroc F 25 mm verschlossen. Im Bereich des unteren Anschlusses mussten wegen des welligen Untergrundes im Wandverlauf zunächst waagerechte Anschlüsse mit aufwendiger Aufmörtelung erstellt werden. Weiterhin wurde für die Brandwand an den Flurenden zu den Treppenhäusern eine spezielle Lösung mit massiven MSH-Profil-Konstruktionen, beidseitig mit je einer Lage Stahlblechtafel 0,5 mm und zwei Lagen Glasroc F 15 erstellt. Im Dachgeschoss war kein Anschluss an Massivbauteile möglich und auch hier wurde nach Absprache mit allen Baubeteiligten und dem Brandschutzprüfer HHP Berlin eine individuelle Lösung mit einer Bekleidung aus drei Lagen Glasroc F 15mm und Stahlblechtafel beidseitig entwickelt. Wandheizungen wurden darüber hinaus mit Climafit 10 beplankt und für perfekte Oberflächen sorgte der Einsatz von Rigips 4PRO.

Verwendete Produkte:

X