Hörsaal- und Campuscenter, Kassel

Hörsaal- und Campuscenter, Kassel

Ausführung: TM Ausbau GmbH, Geschäftsstelle Ost, 09117 Chemnitz
Bauherr: Universität Kassel, 34109 Kassel
Generalplanung: Raumzeit Gesellschaft von Architekten mbH, 10999 Berlin
Rigips Fachberater: Jens Förster
Fotograf: TM Ausbau GmbH

53
53
53

Auf dem Gelände der Uni Kassel sollte ein Hörsaal Campus Center HCC errichtet werden. Der Rohbau wurde als fugenlose Stahlbetonkonstruktion konzipiert. Die Decken über den Hörsälen überspannen Weiten von bis zu 20 m. Im 5-eckigen Gebäudekomplex wurden sechs Hörsäle sowie Seminar-, Beratungs- und Büroräume ausgebaut. Das akustische und bauphysikalische Konzept sah akustische Decken- und Wandbekleidungen sowie Heiz- und Kühldecken vor, die z. T. in geneigten und gekrümmten Ausführungen zu errichten waren. Es wurde eine Akustikberatung in Auftrag gegeben, die Montageempfehlungen für Wände, Decken und Böden gab. Des Weiteren wurden von einem Kasseler Akustik-Ingenieurbüro Schallmessungen durchgeführt, die erforderliche Dämmmaßnahmen aufzeigten. Trockenbauarbeiten betrafen einfache Metallständerwände als Trennwände, Installations- und Brandwände verschiedener Beplankungsstärken sowie Vorsatzschalen und Schachtwände. Akustik-Wandbekleidungen waren absorbierend und nicht absorbierend ausgeschrieben und die  Träger und Konsolen wurden brandschutzmäßig bekleidet. Abhang-Unterdecken entstanden mit ungelochten Bauplatten und Lochplatten 8/18. Ferner wurden Heiz- und Kühldecken eingebaut. Die Spachtelarbeiten wurden in unterschiedlicher Qualität eingesetzt, von Q 2 für Aufenthaltsräume über Q 3 für Seminarräume bis zu Q 4 in den Hörsälen.

X