Ev. Augustinerkloster, Erfurt

Ev. Augustinerkloster, Erfurt

Ausführung: Bauunternehmung Ferenc Vörös, Dachwig
Architektur: Junk & Reich Dipl.-Ing. Architekten Planungsges.m.b.H., Weimar
Bauherr: Ev. Augustinerkloster, Erfurt
Rigips-Fachberater: Jens Oertmann

Evangelisches Augustiner Kloster 3
Evangelisches Augustiner Kloster 2
Evangelisches Augustiner Kloster 1

Das ehemalige Kloster der Augustiner-Eremiten ging 1525 in den Besitz der evangelischen Kirche über und wurde 1945 bei einem Bombenangriff zerstört. Für den Neuaufbau war ein bundesweiter Architekturwettbewerb ausgeschrieben. Der Innenausbau wurde komplett mit Trockenbausystemen ausgeführt. 600 m² Metallständerwände bis F 90 sowie Brandwände SB 90-A mit Stahleinlage bis 11,45 m Höhe wurden eingebaut. Ferner waren 300 m² verschiedene Installationswände in Brandschutzausführung beauftragt. Stahlträger im Deckenbereich des EG wurden mit 300 lfm Glasroc F 90 und umlaufender Horizontalverglasung F 30 versehen. Die Verbesserung der Akustik in den Deckenbereichen machte einen wesentlichen Anteil des Gesamtauftrags aus. Es entstanden 250 m² akustische GK-Plattenabsorber aus Rigiton Lochplatten mit 2-lagigem Feinakustikputz, 300 m² Akustik-Deckenspiegel sowie 600 m² akustisch wirksame selbsttragende GK-Vorsatzschalen mit 2-lagigem Feinakustikputz zwischen den tragenden Holzbindern. Schwierig war der Ausbau des 3-eckigen Andachtsraums des Dachgeschosses bis zur Höhe von 13,50 m. Im Dachschrägenbereich wurden akustische Vorsatzschalen mit 80 – 100 m² je Einzelfläche großflächig ausgeführt und Rissfreiheit garantiert.

X