Die Rigips Trophy ist der von der Saint-Gobain Rigips GmbH seit 1995 durchgeführte Ausbauwettbewerb, der von 2020 bis 2023 zum 13. Mal in Folge stattfindet! In den 25 Jahren seines Bestehens hat er sich zu der etablierten Plattform für alle Top-Ausbauobjekte des Rigips  Trophy 2021-23deutschen Fachhandwerks entwickelt. Neu bei der 13. Rigips Trophy ist, dass die Saint-Gobain Isover G+H AG sich an der Ausrichtung beteiligt und sich so neben Trockenbauern auch alle dämmstoffverarbeitenden Unternehmen bewerben können, wenn sie Produkte und Systeme der Marken Rigips und/oder Isover beim Ausbau ihres Top-Ausbauobjektes verwendet haben.

Der Wettbewerbszeitraum läuft vom 01.07.2020 bis zum 30.06.2022, die Anmeldungen erfolgen über das Anmeldetool, das ab 01.01.2021 an dieser Stelle zur Verfügung steht.  

Sämtliche Teilnehmerobjekte werden im Herbst 2022 von einer hochkarätigen, unabhängigen Jury aus Architekten, Bauingenieuren und Fachredakteuren einzeln bewertet und die Sieger werden im Rahmen der renommierten und einzigartigen Trophy-Galaveranstaltung im Februar 2023 geehrt.

Die Sieger der letzten Rigips Trophy, die am 01.02.2020 in Berlin im Rahmen der Gala-Prämierungsveranstaltung der 12. Rigips Trophy prämiert wurden, finden Sie hier:

Hier geht es zu den Siegern.

Der deutsche Trophy Ausbauwettbewerb ist eingebunden in die Saint-Gobain Gypsum International Trophy.

Hier konnten sich die folgenden deutschen Sieger im März 2018 in Lissabon bzw im Juni 2016 in Prag auch auf internationalem Parkett durchsetzen:

Heide-Aktiv-Trockenbau GmbH, Lüneburg mit dem Quartier 23, Haus im Stadtpark

Heide-Aktiv-Trockenbau GmbH, Lüneburg mit dem Quartier 23, Haus im Stadtpark

Die deutsche Trophy ist eingebunden in den internationalen Ausbauwettbewerb, die Saint-Gobain Gypsum International Trophy mit 89 Teilnehmern aus 35 Ländern. Hier konnten sich die folgenden deutschen Sieger im Juni 2016 in Prag auch auf internationalem Parkett durchsetzen:

G+K Trockenbau GmbH, 56566 Neuwied-Engers mit dem Hotel Schloss Montabaur, Haus Coblenz, Montabaur

Hotel Schloss Montabaur

Heinrich Schmid GmbH, 72793 Pfullingen mit H’ugo’s Restaurant Bar Lounge, Stuttgart

H’ugo’s Restaurant Bar Lounge

Jury und Trophäe

Die Jury

Gerhard Geske: Dipl.-Ing., Leiter des Ausbildungszentrums der Bauindustrie in Hamm/Westfalen

Univ. Prof. Dr.-Ing. Karsten Tichelmann: Technische Universität Darmstadt, Fachbereich Architektur/Institut für Tragwerksentwicklung + Leichtbau + Bauphysik, Direktor des Instituts für Trocken-und Leichtbau in Darmstadt, Partner der Planungsgesellschaft TSB Tichelmann & Barillas in Darmstadt und Bochum

Peter Schneider: Dipl.-Ing., Inhaber des Sachverständigenbüros für Trockenbau Schneider in Rosenheim, Dozent der Handwerkskammern München und Oberbayern, Mittelfranken

Ramona Jaron M.Sc.: Leiterin Anwendungstechnik bei Saint-Gobain Rigips

Thomas Grüning: Chefredakteur der Fachzeitschrift „T+A Trockenbau und Ausbau“ aus dem Verlag Rudolf Müller in Köln

Die Jury

Die fünf Mitglieder der Rigips Trophy-Jury bewerteten im November 2019 die über 60 Teilnehmerprojekte nach technischen, handwerklichen und ästhetischen Kriterien. Ob technisch raffinierte Lösung im Detail oder große, gestalterisch anspruchsvolle Projekte – die Juroren fanden unter den eingereichten Objekten würdige Preisträger für die ausgelobten Leistungsbereiche: Acht Sieger wurden durch die Jury einstimmig bestimmt, drei in der Kategorie Trockenbau, sowie jeweils ein Preisträger in den Kategorien Brandschutzsysteme, Akustiksysteme, Wohnbau und jeweils einen Sonderpreis BIM und einen Sonderpreis Holzbau.

Die Trophäe der Rigips Trophy

Die Sieger der ersten acht deutschen Wettbewerbe erhielten eine Trophäe, die vom Künstler Reimund Franke aus Krefeld exklusiv für Rigips geschaffen wurde. Die ungewöhnlich gestaltete Trophäe bestand aus zwei Hälften eines Sechseck-Zylinders mit galvanisch veredelten Oberflächen. Die Innenflächen zeigten Motive aus sechs Jahrtausenden Baugeschichte.
Für die 9. Trophy wurde durch den Düsseldorfer Designer Axel Wowereit eine völlig neue Trophäe entwickelt. Diese ist als Meilenstein der Handwerkskunst gedacht, basierend auf der Vielfalt der Anwendungsbereiche der Rigips-Produkte.

Die Trophäe

Die Trophäe symbolisiert einen Meilenstein, der seit Jahrtausenden eingesetzt wird, um Wege richtungsweisend zu markieren. Sie steht einerseits für die Meilensteine außergewöhnlicher Leistungen im Trockenbau, die durch das Können des Fachhandwerks entstehen und andererseits für die besondere Leistungsfähigkeit des Trockenbaus und seinem Höchstmaß an Flexibilität und Vielseitigkeit.

Die Trophäe fußt auf 2 Bodenplatten, die für das Rigips Angebot an Ausbaulösungen im modernen Innenausbau stehen, sie stellen so das Fundament für die Ausbauleistungen im Trockenbau dar.

Der lange weiße Trophäenschenkel steht für die Rigips Meilensteine im Trockenbau. Diese Bauweise wurde von Rigips durch eine Vielzahl von Innovationen stetig weiterentwickelt. Viele davon gelten heute als Meilensteine. Der kurze goldene, silberne, bronzene oder blaue Trophäenschenkel steht für die Ausbauleistungen der Sieger der 12. Rigips Trophy 2019 I 2020. Deren Expertise und präzises handwerkliches Können machen aus unseren Produkten funktionale Lösungen und Ausbauprojekte, die herausragend und damit richtungsweisend für die Branche sind. Diese sind die Meilensteine der Handwerkskunst.

Genau diese Symbiose höchster Produkt- und Ausführungsqualität symbolisiert die Trophäe. Gleichzeitig bringt ihre eigenständige ästhetische Form die hohe Dynamik und Flexibilität des modernen Trockenbaus zum Ausdruck und steht so genau für den Anspruch und die Werte der Rigips Trophy.

Jurystatements

Anlässlich des zehnten Jubiläums der Rigips Trophy und der Publikation des Rigips Jubiläumsbuches haben sich die sechs Experten aus der Rigips Trophy Jury Gedanken über die Zukunftsperspektiven des modernen Trockenbaus gemacht. Daraus ist sowohl ein Gastbeitrag im Buch entstanden als auch ein persönliches Statement, wobei jeder Juror Fragen zu seinem Themengebiet detailliert beantwortet.
Daraus sind folgende unterhaltsamen und infomativen 3-minütigen Videos entstanden:

Thomas Grüning

Thema: Der neue Wert der Akustik (Video)

Autor: Thomas Grüning

Jurypate: Kategorie Akustiksysteme

Funktion: Chefredakteur der Fachzeitschrift „TrockenBau Akustik“ aus dem Verlag Rudolf Müller in Köln

 

Peter Schneider

Thema: Zukunftschancen im baulichen Brandschutz (Video)

Autor: Dipl.-Ing. Peter Schneider

Jurypate: Kategorie Brandschutzsysteme

Funktion: Inhaber des Sachverständigenbüros für Trockenbau Schneider in Rosenheim, Dozent der Handwerkskammern München und Oberbayern, Mittelfranken, Autor des Kommentars „Trockenbau Handbuch“

 

Hartmut Miksch

Thema: Wohnungsbau als Herausforderung für die Zukunft (Video)

Autor: Dipl.-Ing. Hartmut Miksch

Jurypate: Kategorie Wohnbau

Funktion: Ehrenpräsident der Architektenkammer NRW und Mitinhaber des Architekturbüros Miksch Rücker + Partner Architekten in Düsseldorf

 

Gerhard Geske

Thema: Sieht gut aus und funktioniert - der Trockenbau als Kreativquelle (Video)

Autor: Dipl.-Ing. Gerhard Geske

Jurypate: Kategorie Funktion & Design

Funktion: Leiter des Ausbildungszentrums der Bauindustrie in Hamm/Westfalen

 

Burkhard Fröhlich

Thema: Innovativer Trockenbau und Nachhaltigkeit erfordern integrale Prozesse (Video)

Autor: Dipl.-Ing. Burkhard Fröhlich

Jurypate: Kategorie Innovation & Nachhaltigkeit

Funktion: Dipl.-Ing., Chefredakteur der Fachzeitschrift „DBZ Deutsche Bauzeitschrift“ im Bauverlag BV, Gütersloh

 

Karsten Tichelmann

Thema: Bauen mit Weitblick (Video)

Autor: Univ. Prof. Dr.-Ing. Karsten Tichelmann

Jurypate: Kategorie Trockenbau

Funktion: Technische Universität Darmstadt, Fachbereich Architektur/Institut für Tragwerksentwicklung + Leichtbau + Bauphysik, Direktor des Instituts für Trocken-und Leichtbau in Darmstadt, Partner der Planungsgesellschaft TSB Tichelmann & Barillas in Darmstadt und Bochum

Rigips Trophy - 24 Jahre deutsche Trockenbaugeschichte

1996 initiierte Rigips erstmalig einen Ausbauwettbewerb, der heute als Rigips Trophy bereits seinen festen Platz in der Trockenbau-Branche hat.

Im Laufe von zwei Jahrzehnten hat sich die Rigips Trophy zu einer Art Markenzeichen des anspruchsvollen Trockenbaus mit großer Anziehungskraft entwickelt. Anlässlich des 10. Jubiläums in 2016 haben wir  einen exklusiven Jubiläumsband veröffentlicht, der einen gleichermaßen unterhaltsamen wie informativen Blick zurück auf zwei Jahrzehnte Trophy-Geschichte und -Geschichten wirft. Einen Blick nach vorne werfen die Juroren der Rigips Trophy, die mit ihren Gastbeiträgen die Zukunftsperspektiven des modernen Trockenbaus beleuchten. Die Videos mit den Statements der Jury finden Sie hier: www.rigips.de/jury

Sollten Sie als Trophy-Teilnehmer Ihr persönliches Jubiläumsbuch als Teilnehmer nicht erhalten haben bzw. Interesse an der Zusendung eines Exemplars haben, so senden Sie uns eine Mail mit Ihrer Adresse an: trophy@rigips.de

Wir haben das Buch für Sie auch als Flipbook und PDF aufbereitet (siehe linke Spalte), werfen Sie doch einen Blick hinein!

X