Ihr Internetbrowser wird von dieser Website nicht mehr unterstützt

rigips.de nutzt moderne Technologien, die Internetseiten sicherer machen, aber von älteren Browsern – wie dem Internet Explorer – nicht optimal unterstützt werden.

Nutzen Sie für eine bessere Darstellung moderne Alternativen, wie beispielsweise Google Chrome, Mozilla Firefox oder Microsoft Edge, um diese Website ohne Einschränkungen nutzen zu können.

Rigidur Gipsfaserplatten

Hart, glatt, robust, wer clever baut, baut auf Rigidur von RIGIPS

Wenn Trockenbaukonstruktionen besonders großen Belastungen Stand halten sollen, kommen häufig Gipsfaserplatten zum Einsatz. RIGIPS bietet mit der Rigidur-Produktpalette ein breitgefächertes Sortiment mit herausragenden Eigenschaften für die Anwendungsbereiche Boden, Wand, Decke und Dach. Dank eines innovativen Produktionsprozesses erfüllen die Rigidur-Gipsfaserplatten, hergestellt aus Naturgips und Papierfasern aus Recyclingmaterial, nicht nur die Anforderungen an hochmoderne Trockenbau-Baumaterialien, sondern eigenen sich mit einer sehr glatten und dennoch harten Oberfläche auch für Bauvorhaben mit erhöhten Anforderungen an Statik, Brand- oder Schallschutz.

Rigidur Gipsfaserplatten - besonders robust für hohe Belastungen im Trockenbau!

Intelligente Lösungen für Wand, Decke und Boden

Rigidur Wand, Decke, BodenTrockenbau der cleveren Art
Wenn Trockenbaukonstruktionen besonders großen Belastungen standhalten sollen, werden häufig Gipsfaserplatten verwendet. Rigips hat verschiedene intelligente Lösungen für Rigidur-Gipsfaserplatten entwickelt. Bei Wand- und Deckenkonstruktionen kommt die Gipsfaserplatte Rigidur H zum Einsatz. Für Bodenaufbauten bietet Rigidur ein spezielles geprüftes System von Estrichelementen mit Stufenfalz und weiteren Systemkomponenten.

Q3-Oberflächenqualität

Rigidur OberflächenqualitätHart, glatt, robust – Oberfläche vom Feinsten
Die extrem glatte und geschlossene Oberfläche der Rigidur H-Gipsfaserplatten in Q3-Qualität ohne herausstehende Fasern oder Schleifspuren ist werkseitig vorgrundiert und eignet sich hervorragend für Folgebeschichtungen ohne weitere Oberflächenbehandlungen,
geeignet für z. B.

  • fein strukturierte Wandbekleidungen
  • matte, nicht strukturierte Anstriche/Beschichtungen
  • Oberputze, deren Körnung/Größtkorn nicht mehr als 1 mm beträgt

Problemlose Lastenbefestigung

Rigidur LastenbefestigungEine Rigidur®-Wand hält allerhand
Rigidur H-Gipsfaserplatten sind extrem stabil. Deshalb lassen sich an Wänden aus Rigidur H-Gipsfaserplatten Lasten wie z. B. Bilder und Regale mit einfachen Schrauben problemlos und sicher befestigen. Schwere Lasten, beispielsweise große Flatscreens oder Küchenschränke, werden einfach mit Hohlraumdübeln aus Kunststoff oder Metall an Wänden aus Rigidur angeschraubt.

Hoher Schall- und Trittschallschutz

Rigidur SchallschutzLärm raus, Ruhe rein
Das vergleichsweise hohe Gewicht der stabilen Rigidur H-Gipsfaserplatten wirkt sich im Schallschutz sehr positiv aus.

Wand: In Kombination mit einer Mineralwolldämmung liegen die Schalldämmwerte bei Standardkonstruktionen deutlich oberhalb von Massivbaustoffen vergleichbarer Wanddicke oder Gipskartonplattenwänden.

Boden: Die mit speziellem Mineralfaserdämmstoff kaschierten Rigidur Estrichelemente eignen sich sehr gut zur Verringerung des Trittschalls. Und das bereits ab einer Aufbauhöhe von nur 30 mm.

Zuverlässiger Brandschutz

Rigidur BrandschutzMehr Sicherheit
Rigidur H-Gipsfaserplatten sind gemäß DIN geprüft und als „nichtbrennbar, Baustoffklasse A2“ klassifiziert. Somit können sichere und wirtschaftliche Brandschutzkonstruktionen von F 30 (einlagige Beplankung) bis F 90 (zweilagige Beplankung) erstellt werden.

Unter starker Hitzeeinwirkung wird das im Gipskristall chemisch gebundene Wasser freigesetzt, kühlt die gesamte Konstruktion und schützt somit vor der Ausbreitung von Bränden.

Wohngesunder Baustoff

Rigidur WohngesundMehr Wohlbefinden
Rigidur H-Gipsfaserplatten bestehen aus Naturgips und Papierfasern aus Recyclingmaterial. Deren baubiologische Unbedenklichkeit wurde unter anderem vom Institut für Baubiologie Rosenheim (IBR) in mehreren Prüfungen bescheinigt.

Weiterhin sind sie Bestandteil der Liste zum wohngesunden Bauen im SENTINEL HAUS Portal.
So kann bei Wänden, die ausschließlich aus Rigidur H-Gipsfaserplatten gefertigt sind, beispielsweise praktisch kein Formaldehyd in der Raumluft nachgewiesen werden – anders, als es bei einigen Holzwerkstoffprodukten der Fall sein könnte.

Besondere Oberflächenhärte

Rigidur OberflächenhärteIdeal, wenn es hart auf hart kommt
Rigidur H-Gipsfaserplatten verfügen über eine hohe Oberflächenhärte und sind unempfindlich gegenüber mechanischen Belastungen im Alltag wie z. B. Stößen, Schlägen und Kratzern.

Rigidur H-Gipsfaserplatten bestehen aus Gips und recycelten Papierfasern, die in einem speziellen Produktionsprozess auf einer Walzstraße verpresst werden, was zu der besonders robusten, widerstandsfähigen Plattenoberfläche führt.

Behagliches Raumklima durch großes Wärmespeichervermögen und eingebaute Luftfeuchteregulierung

Rigidur RaumklimaImmer ein gutes Raumklima
Wärmespeichervermögen: Rigidur H-Gipsfaserplatten sorgen durch ihre hohe Masse für eine temperaturausgleichende Wärmespeicherkapazität. Die Kombination mit modernen Dämmstoffen ermöglicht einen zeitgemäßen Wärmeschutz. Die Wärmespeicherfähigkeit einer Wand aus Rigidur H-Gipsfaserplatten ist damit wesentlich höher als ein vergleichbarer Aufbau mit anderen Baustoffen und trägt zu einem ausgeglichenen Innenraumklima bei.

Luftfeuchteregulierung: Rigidur H-Gipsfaserplatten nehmen übermäßige Feuchtigkeit z. B. aus Räumen wie Bädern und Küchen auf und geben sie zeitversetzt bei trockener Umgebungsluft wieder ab. Diese besondere Eigenschaft der Rigidur H- Gipsfaserplatten ist genauso effektiv wie bei ökologischen Lehmputzwänden mit ihren bekannten feuchteausgleichenden Eigenschaften.

Rigidur in der Rigips Produktdatenbank     Praxiswissen: Rigidur richtig anwenden!