Zertifikat belegt eingesparte Primärressourcen

07.12.2017

Rigips investiert weiter in die Nachhaltigkeit seiner Produkte und Fertigungsprozesse

Düsseldorf – Der weltweite Ressourcenverbrauch hat sich seit 1970 verdreifacht. Um dieser Entwicklung wirksam entgegen zu steuern, bedarf es intelligenter Recyclingkonzepte. Trockenbaupionier Rigips engagiert sich dabei in mehrfacher Hinsicht. So eröffnete das Unternehmen im Sommer 2017 etwa eine moderne Wiederverwertungsanlage für Gipsbaustoffe. Als weiteren Beleg für dieses Engagement, die eigenen Fertigungsprozesse nachhaltig zu gestalten, erhielt Rigips vor Kurzem zum wiederholten Male das Ressourcenschutz-Zertifikat des Umweltdienstleisters Interseroh.

Rigips investiert weiter in die Nachhaltigkeit seiner Produkte und Fertigungsprozesse

Bereits seit vielen Jahren arbeitet Rigips daran, die Nachhaltigkeit seiner Produkte und Fertigungsprozesse zu verbessern. So eröffnete das Unternehmen im Sommer 2017 etwa eine moderne Wiederverwertungsanlage für Gipsbaustoffe. Als weiteren Beleg für dieses Engagement erhielt Rigips vor Kurzem zum wiederholten Male das Ressourcenschutz-Zertifikat des Umweltdienstleisters Interseroh.

Das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT untersucht jedes Jahr, wie viele Primärressourcen durch die Recyclingaktivitäten von Interseroh und seinen Industriepartnern eingespart werden. Erfasst werden dabei die durch Recycling eingesparten Tonnen an Ressourcen sowie die eingesparten Treibhausgasemissionen. Durch die Zusammenarbeit von Rigips und Interseroh und dem Recycling von unter anderem Papier, Karton, Aluminium und Kunststoffen konnten so 2016 weit über 1.000 Tonnen Primärressourcen und mehrere hundert Tonnen Treibhausgase eingespart werden.

Für Peter Kamps, Direktor Vertrieb und Marketing bei Rigips, sind diese Zahlen ein weiterer Beweis dafür, dass sich der Einsatz des Unternehmens auszahlt: „Im Vergleich zum Vorjahr konnten wir die Einsparungen noch einmal deutlich erhöhen. Und mit der Eröffnung der neuen Dosier- und Zuführanlage an unserem Werksstandort in Gelsenkirchen im Sommer dieses Jahres haben wir den nächsten wichtigen Schritt getan, um unseren ökologischen ,Fußabdruck’ weiter zu verringern. Im Rahmen unserer Nachhaltigkeitsstrategie steht die möglichst umfassende Wiederverwertung von Rohstoffen ganz oben auf der Agenda – jede eingesparte Tonne an Ressourcen zählt“, so Kamps.

Weitere Informationen zur Nachhaltigkeitsstrategie von Saint-Gobain Rigips finden sich unter www.rigips.de/nachhaltigkeit.

Rigips – Das Original. Für Räume zum Leben.
Rigips, das Original, bietet vielfältige Systemlösungen inklusive aller hierfür benötigten Komponenten für den modernen, trockenen und designorientierten Innenausbau. Unter der Marke Rigips werden in Deutschland neben Gipsplatten sowie Gipsfaserplatten, Zubehöre und Dämm-Verbundplatten für die Anwendung in Gebäuden sowie für diverse Spezialanwendungen entwickelt, produziert und vermarktet. Die Saint-Gobain Rigips GmbH ist damit der kompetente Partner für moderne und nachhal­tige Innenausbau- und Designlösungen sowie für hochwertige Systeme im Schallschutz, im Brandschutz, in der Wärmedämmung und im Akustikbereich. Rigips gehört zu den be­deutendsten Marken für moderne Innenausbaulösungen im deutschen Markt und ist Teil der Saint-Gobain-Gruppe.

Saint-Gobain entwickelt, produziert und vertreibt Materialien und Produktlösungen, die einen wichtigen Beitrag für unser Wohlbefinden und unsere Zukunft leisten. Diese Werkstoffe umgeben uns täglich in unseren Lebensräumen und im Alltag: In Gebäuden, Transportmitteln und Infrastrukturen sowie in zahlreichen industriellen Anwendungen. Unsere Systemlösungen sorgen für Komfort, Leistung und Sicherheit und berücksichtigen gleichzeitig die Anforderungen des nachhaltigen Bauens, des effizienten Umgangs mit Ressourcen und des Klimawandels.
Saint-Gobain ist führend in der Gestaltung von Lebensräumen und macht mit seinen Produkten und Systemlösungen Komfort erlebbar. Rund 170.000 Mitarbeiter in 67 Ländern erwirtschafteten 2016 einen Umsatz von 39,1 Mrd. Euro. Auf der Website www.saint-gobain.de und über den Twitter Account @SaintGobainME erhalten Sie weitere Informationen zu Saint-Gobain.

RigipsR ist ein eingetragenes Warenzeichen der Saint-Gobain Rigips GmbH.

X