Ihr Internetbrowser wird von dieser Website nicht mehr unterstützt

rigips.de nutzt moderne Technologien, die Internetseiten sicherer machen, aber von älteren Browsern – wie dem Internet Explorer – nicht optimal unterstützt werden.

Nutzen Sie für eine bessere Darstellung moderne Alternativen, wie beispielsweise Google Chrome, Mozilla Firefox oder Microsoft Edge, um diese Website ohne Einschränkungen nutzen zu können.

Climafit: die innovative Gipsplatte mit integriertem Strahlenschutz

Das Phänomen Elektromagnetismus

Elektromagnetische Strahlung ist ein Naturphänomen. Es hat nicht nur Einfluss auf unser alltägliches Leben, sondern auf die gesamte Evolution als solche. Pflanzen, Tiere und auch Menschen sind elektromagnetische Lebewesen mit Biorhythmen, die energetischen Prozessen unterworfen sind. Elektromagnetismus ist für jegliche Form von Energieübertragung verantwortlich. Bekannte Beispiele für elektromagnetische Vorgänge sind die Bräunung der Haut, die Photosynthese oder auch die Wetterfühligkeit bei impulshafter, elektromagnetischer Strahlung, wie sie etwa durch Gewitter ausgelöst wird. Elektromagnetische Strahlung ist also lebensnotwendig. So orientieren sich zum Beispiel Bienen, wie viele andere Tierarten auch, am natürlichen elektromagnetischen Feld der Erde.

Energiequellen des Fortschritts

Die technische Entwicklung in den letzten 100 Jahren war rasant. Entsprechend stark zugenommen hat auch die Ausbreitung künstlicher elektromagnetischer Wellen. Heute ist quasi jeder Lebensbereich durch sie geprägt. Und so wie der technologische Fortschritt anhält, so groß ist auch die Wahrscheinlichkeit für eine weitere Steigerung der künstlich erzeugten Strahlung. 

Die Umwelt und der Mensch sind damit permanent künstlichen Strahlungsreizen ausgesetzt, die eine deutlich größere Intensität aufweisen als natürliche Strahlung.

Elektromagnetische Strahlung im Alltag

Welche konkreten Auswirkungen dieses zunehmende Ausmaß elektromagnetischer Strahlungen insbesondere für die Gesundheit des Menschen hat, darüber diskutieren Experten seit einiger Zeit höchst kontrovers. Von wissenschaftlichen Untersuchungen oder gesellschaftlichen Einschätzungen unabhängig und solange es keine validen objektiven Erkenntnisse gibt, gilt jedoch das Prinzip der verantwortlichen Vorsorge.

Um sich vor künstlicher elektromagnetischer Strahlung zu schützen, muss man deren Ursprung kennen. Und diese sind in unserer heutigen Welt tatsächlich allgegenwärtig, wie die folgenden Beispiele zeigen.

Interne Strahlenquellen:
• kabelloser Datenverkehr (WLAN)
• Schnurlostelefon nach DECT (WiMAX)
• Bluetooth
• Mikrowellenofen
 
Externe Strahlenquellen:
• Mobilfunkbasisstationen (GSM, UMTS)
• kabelloser Datenverkehr analog zu DSL
• Fernseh- und Radiosender
• Flughafenradar

Climafit - für innovativen und wegweisenden Trockenbau 

Die graphitmodifizierte Climafit-Platte ist die Basis für die einzigartige Strahlenschutz-Lösung von RIGIPS. Sie ermöglicht die sichere und wirksame Dämpfung niederfrequenter elektrischer und hochfrequenter elektromagnetischer Wellen im Innenausbau von Gebäuden. Mit ihr können Bauvorhaben praxisgerecht mit einem Höchstmaß an Verantwortlichkeit für die Gesundheit von Menschen realisiert werden. 
Im Folgenden wird die Funktionsweise von Climafit näher erläutert.

Nichts mehr verpassen. Jetzt für den Newsletter anmelden.

Elektromagnetische Wellen dämpfen durch Reflexion und Absorption

Großflächige Abschirmungen aus Metall reflektieren elektromagnetische Wellen ähnlich wie ein Spiegel. Durch diese Reflexion kann es zu einer entgegengesetzten Ausprägung stehender Wellen (Interferenzen) kommen. In Reflexionsrichtung kann die daraus resultierende Feldstärke lokal sogar verstärkt werden. Aufgrund der minimalen Leitungsverluste metallischer Objekte bleibt die Energie des elektromagnetischen Felds also erhalten, die elektromagnetische Welle wird in der Ausbreitungsrichtung minimiert.

Die Funktionsweise der Climafit-Platte ist eine gänzlich andere: Ihr Gips enthält kristallin gebundenes Wasser. Durch die einzigartige Kombination von elektrisch gut leitfähigem Graphit und diesem Kristallwasser erhält die Platte ihre elektrische Leitfähigkeit. Genauer ausgedrückt: Die Wassermoleküle werden aufgrund des speziellen sogenannten Dipolmoments durch die elektromagnetische Strahlung angeregt. Sie geraten in Schwingungen, wodurch die Strahlungsenergie in Bewegungsenergie also Wärme umgesetzt wird. Das Graphit leitet diese Wärme ab, wodurch wiederum die elektromagnetische Strahlung absorbiert wird.

Dämpfen, reflektieren, absorbieren

Diese besondere Eigenschaft der Climafit-Platte macht es möglich, elektromagnetische Wellen zu einem Großteil zu absorbieren und zu reflektieren. Trifft eine elektromagnetische Welle auf die Platte, so wird die Welle mehr oder weniger stark reflektiert. Der nicht reflektierte Anteil dringt in das Material ein, diesen Vorgang nennt man Transmission, und wird dort zu einem Großteil absorbiert. Beim Austritt der Welle auf der rückwärtigen Seite der Schirmung tritt wiederum eine Reflexion auf.

Die Ausbreitung von elektromagnetischen Wellen kann also durch Materialien mit hohen elektrischen Eigenschaften beeinflusst werden. Wie tief elektromagnetische Wellen in das Material eindringen können, ist zum einen abhängig von dessen Leitfähigkeit, zum anderen von der entsprechenden Frequenz. Hier eine Übersicht der verschiedenen Frequenzen:

Übersicht Frequenzen

 

Zuverlässige Schirmdämpfung mit Climafit

Das nachstehende Balkendiagramm zeigt die frequenzabhängige Schirmdämpfungsleistung von Climafit. Für ein besseres Verständnis wurden in Annäherungen die entsprechenden Anwendungen aufgelistet. Das untere Frequenzband bis 2,5 GHz ist nahezu ausgelastet, sodass zunehmend höhere Frequenzen für die Informationsübertragung genutzt werden.

Jetzt Termin mit Fachberater oder Techniker ausmachen.

Dies sorgt jedoch zusätzlich für eine weitere Steigerung der Strahlenbelastung, denn bedingt durch die Eigendämpfung der Luft verringert sich bei der Nutzung höherer Übertragungsfrequenzen der Funkzellenradius. Das erfordert wiederum einen weiteren Ausbau an Senderstandorten. Steigt die Anzahl an Senderstandorten, so steigt auch die Strahlenbelastung kontinuierlich und damit auch die Anforderung an den vorbeugenden Strahlenschutz. Die Climafit Lösung von RIGIPS ist daher besonders zukunftsweisend. Sie ermöglicht wirtschaftliche Strahlenschutzkonstruktionen im trockenen Innenausbau zur zuverlässigen Dämpfung nieder- und hochfrequenter Strahlung.

Schirmfämpfungsleistung Climafit

 

Die Schirmdämpfungsmessungen der Rigips Climafit-Platten, durchgeführt von Prof. Dipl.-Ing. P. Pauli, Professor für HF-, Mikrowellen- und Radartechnik an der Universität der Bundeswehr München, bestätigen die hervorragenden Dämpfungseigenschaften.

Rigips Hinweis

Die Schirmdämpfungsmessungen der Rigips Climafit-Platten, durchgeführt von Prof. Dipl.-Ing. P. Pauli, Professor für HF-, Mikrowellen- und Radartechnik an der Universität der Bundeswehr München, bestätigen die hervorragenden Dämpfungseigenschaften.