Hallo! Bitte helfen Sie uns, unsere Produkte und Services zu verbessern. Nehmen Sie dafür an einer kurzen Umfrage teil.

Ihr Internetbrowser wird von dieser Website nicht mehr unterstützt

rigips.de nutzt moderne Technologien, die Internetseiten sicherer machen, aber von älteren Browsern – wie dem Internet Explorer – nicht optimal unterstützt werden.

Nutzen Sie für eine bessere Darstellung moderne Alternativen, wie beispielsweise Google Chrome, Mozilla Firefox oder Microsoft Edge, um diese Website ohne Einschränkungen nutzen zu können.

SRH Wald-Klinikum, Gera

Gera Firma: Trockenbau Chemnitz GmbH, Chemnitz
Bauherr: SRH Wald-Klinikum, Gera
Planer / Architekt: Donnig, Unterstab + Partner, Rastatt
Fotograf: Trockenbau Chemnitz GmbH; Chemnitz
Rigips ADM: Jens Förster

Generalsanierung des größten Krankenhauses der Gegend und Ausstattung mit einem künstlerischen Leit- und Orientierungssystem, bei dem die Stationen mit dem Namen bedeutender Künstler bezeichnet werden.

Bei einem Auftragsvolumen von ca. 1,6 Mio € wurden insgesamt 23.000m² GK-Wände verbaut: Gerade und gebogene Einfachständerwände und Doppelständerwände in F0 bis F 90 mit geraden und schiefwinkligen Eckausbildungen, Bewegungsfugen, gleitenden Decken-/Wandanschlüssen und Fassadenanschlüssen mittels Schwertelementen. Ferner waren Brandwände, Vorsatzschalen, Schachtwände und Strahlenschutzwände ausgeschrieben. In Räumen mit höherer Beanspruchung wurden Hartgipsplatten Duraline eingesetzt. Gefordert waren Spachtelqualitäten in Q 3 und Q4.

Eine besondere Aufgabe waren 2 doppelt geschwungene, freistehende Vorsatzschalen in F 30 mit gleitendem Deckenanschluss, die 2 x eine Trennfuge des Gebäudes queren. Die UK wurde an eine speziell gefertigte Stahlbaukonstruktion montiert, die eine F 30 Bekleidung erhielt. Die Beplankung erfolgte in Querrichtung mit RF 12,5 mm in 1. Lage, danach mit Duraline. Die Platten wurden befeuchtet und mit Igelwalze behandelt, vorgebogen und vollflächig verspachtelt.