Hallo! Bitte helfen Sie uns, unsere Produkte und Services zu verbessern. Nehmen Sie dafür an einer kurzen Umfrage teil.

Ihr Internetbrowser wird von dieser Website nicht mehr unterstützt

rigips.de nutzt moderne Technologien, die Internetseiten sicherer machen, aber von älteren Browsern – wie dem Internet Explorer – nicht optimal unterstützt werden.

Nutzen Sie für eine bessere Darstellung moderne Alternativen, wie beispielsweise Google Chrome, Mozilla Firefox oder Microsoft Edge, um diese Website ohne Einschränkungen nutzen zu können.

Gulfhaus der Familie Neu, Hesel-Stikelkamp

Ausführung: Innenausbau Krauss, Barßel
Architektur: Bauunternehmung G. Berghaus, Ostrhauderfehn
Bauherr: Janette Neu, Hesel
Rigips-Fachberater: Axel Burmeister

Das Gulfhaus (oder Ostfriesenhaus) wurde als ein um den Gulf, d.h. Lagerfläche für Heu, erweitertes größeres Haus gebaut. Heute wird der Haustyp vermehrt auch als Wohnhaus, Schule, Laden, etc. genutzt. Der Bauherr beauftragte umfangreiche Trockenbauarbeiten mit Wand-, Decken- und Dachschrägenbekleidung. Um eine lotrechte Bekleidung der schrägen Wände zu erreichen, wurde mit Rifix ThermoPlus-Ansetzbinder gearbeitet, der im Punkt-Wulst-Verfahren auf die Plattenrückseite aufgetragen wird. Im gesamten Gulfhaus wurde die Innenschale inklusiv der Tür- und Fensterlaibungen mit RigiTherm Dublissimo gedämmt. Diese Verbundplatte besteht aus einer Gipskartonplatte und einem speziellen EPS-Hartschaum (Neopor von BASF) und liefert neben der gewünschten Wärmedämmung auch eine günstige Schalldämmung. Im hinteren Bereich des Gulfs sollte bis in die Dachspitze in Höhen von 6 m ausgebaut werden. Zur fluchtgerechten Bekleidung der Dachschrägen war zuvor ein genaues Ausrichten von Sparren und Pfetten anhand von Bohlen nötig.