Hallo! Bitte helfen Sie uns, unsere Produkte und Services zu verbessern. Nehmen Sie dafür an einer kurzen Umfrage teil.

Ihr Internetbrowser wird von dieser Website nicht mehr unterstützt

rigips.de nutzt moderne Technologien, die Internetseiten sicherer machen, aber von älteren Browsern – wie dem Internet Explorer – nicht optimal unterstützt werden.

Nutzen Sie für eine bessere Darstellung moderne Alternativen, wie beispielsweise Google Chrome, Mozilla Firefox oder Microsoft Edge, um diese Website ohne Einschränkungen nutzen zu können.

Blau-Gold-Haus, Erweiterung des Le Méridien - Dom Hotel, Köln

Ausführung: MAG Projekt GmbH, Wesseling
Architektur: Architekturbüro Thomas Wahl, Oberhausen-Königshardt
Bauherr: Domkloster Lammerting GmbH & Cie. KG, Norderfriedrichskoog
Rigips-Fachberater Trockenbausystem: Hardy Keller

Der 1952 erstellte, damals spektakulärste Kölner Neubau der Nachkriegszeit, das „Blau-Gold-Haus“, basiert auf einer Stahlskelettkonstruktion mit einer aufwändig gestalteten Vorhangfassade. Der gelungene Ausbau in Erweiterung des angrenzenden Dom-Hotels um die vier oberen Etagen des Hauses bedingte zunächst die völlige Entkernung und die komplette statische, brandschutz- und schallschutztechnische Ertüchtigung des Gebäudes. Die Bekleidung sämtlicher Stahlstützen und -träger sowie die Erstellung von Brandschutzdecken, Brand- und Raumtrennwänden waren beauftragt, um die geplante Umnutzung des Gebäudes zu ermöglichen. Die eingebrachten Brandschutzkonstruktionen erfüllen hierbei gleichzeitig Traggerüstfunktionen für nachfolgende Haustechnikeinbauten.Durch die gelungene Integration hoher Brand- und Schallschutzqualitäten wird der gegenüber dem Dom liegende Bestandsbau in vollem Umfang seiner neuen, werterhaltenden Bestimmung gerecht.