Hallo! Bitte helfen Sie uns, unsere Produkte und Services zu verbessern. Nehmen Sie dafür an einer kurzen Umfrage teil.

Ihr Internetbrowser wird von dieser Website nicht mehr unterstützt

rigips.de nutzt moderne Technologien, die Internetseiten sicherer machen, aber von älteren Browsern – wie dem Internet Explorer – nicht optimal unterstützt werden.

Nutzen Sie für eine bessere Darstellung moderne Alternativen, wie beispielsweise Google Chrome, Mozilla Firefox oder Microsoft Edge, um diese Website ohne Einschränkungen nutzen zu können.

Ausstellungspavillon und Archiv, Erkner

Ausführung: Trockenbau Behm, Strausberg
Architektur: Dipl.- Ing. Tino Matthes, Baukammer Berlin
Bauherr: Leibniz Institut f. Regionalentwicklung u. Strukturplanung, Erkner
Rigips-Fachberater: Frank Neumann

Die Rekonstruktion und energetische Sanierung eines Gebäudes nach dem neusten technischen Stand machte dem fortschreitenden Verfall ein Ende. Eine Herausforderung war die Einbeziehung einer vorhandenen Dachstahlkonstruktion in die Dachschrägenbekleidung. Die Stahlkonstruktion wurde aufpoliert und in die Ausbaumaßnahme einbezogen. Die Dachschrägen wurden gedämmt und brandschutztechnisch in F 30 ertüchtigt. Der Turmaufbau „Laterne“ mit umlaufender Verglasung blieb erhalten und wurde ebenfalls saniert. Die Innenwände erhielten eine gedämmte Vorsatzschale gemäß der neuesten Wärmeschutzverordnung. Eine zweite Vorsatzwand wurde zur Aufnahme der Installationen auf die erste Vorsatzschale aufgedoppelt. Es wurde eine begehbare Zwischendecke eingezogen, für die eine Plattform mit Treppenzugang installiert wurde. Das Treppenhaus wurde mit einer GK-Decke in F 90 versehen und in Q 3 verspachtelt.