Hallo! Bitte helfen Sie uns, unsere Produkte und Services zu verbessern. Nehmen Sie dafür an einer kurzen Umfrage teil.

Ihr Internetbrowser wird von dieser Website nicht mehr unterstützt

rigips.de nutzt moderne Technologien, die Internetseiten sicherer machen, aber von älteren Browsern – wie dem Internet Explorer – nicht optimal unterstützt werden.

Nutzen Sie für eine bessere Darstellung moderne Alternativen, wie beispielsweise Google Chrome, Mozilla Firefox oder Microsoft Edge, um diese Website ohne Einschränkungen nutzen zu können.

Airport Hotel (Van der Valk), Düsseldorf

Ausführung: Angerland Akustikbau GmbH & Co. KG, Ratingen
Architektur: Ingenieurbüro Dipl.-Ing. M. Blömer, Goch
Bauherr: Van der Valk Hotel Düsseldorf GmbH, Düsseldorf-Rath
Rigips-Fachberater: Hardy Keller

Für die ursprünglich geplanten Mineralfaserdecken konnten erfolgreich Gipsplatten als Alternative angeboten werden. Folglich wurden Decken mit glatten, gelochten und geschlitzten GK-Platten beauftragt. Der Eingangsbereich und die meisten Flure und Treppenhäuser erhielten abgehängte GK-Deckensysteme aus glatten GK-Bauplatten oder Feuerschutzplatten in der Feuerwiderstandsklasse F 30 und teilweise F 90. Neben den Brandschutzdecken wurden insgesamt 135 Schachtwände F 90 und 225 Revisionsklappen F 90 eingebaut. Glatte GK-Decken waren auch für die Treppenhäuser und für die einzelnen Hotelzimmer mit Ausnahme der Präsidentensuite vorgesehen, die zusätzlich mit einer Kühldecke Climafit aufgewertet wurde. Die Sichtdecken in den Konferenzbereichen erhielten abgehängte Decken mit Quattro 20 oder Gyptone Line. Der Wellnessbereich wurde mit glatten Deckensystemen und Wandkonstruktionen mit oberflächenharten Duraline-Platten für hohe Stoßbeanspruchung ausgestattet.