Ihr Internetbrowser wird von dieser Website nicht mehr unterstützt

rigips.de nutzt moderne Technologien, die Internetseiten sicherer machen, aber von älteren Browsern – wie dem Internet Explorer – nicht optimal unterstützt werden.

Nutzen Sie für eine bessere Darstellung moderne Alternativen, wie beispielsweise Google Chrome, Mozilla Firefox oder Microsoft Edge, um diese Website ohne Einschränkungen nutzen zu können.

Die richtige Trockenbauwand für jede Anforderung: Ideen und Informationen

Trockenbau-Wände sind flexibel, platzsparend und langlebig. Zudem ermöglichen sie individuelle Planungen. Kurze Bauzeiten machen sie darüber hinaus besonders wirtschaftlich.

Gipsplatten für jede Trockenbauwand

Ohne Wand kein Haus: Wände schaffen Wohn- und Arbeitsräume, bewahren Eigentum, schützen vor Blicken, Kälte, Schall und Hitze und bieten wirksamen Brandschutz. Und doch ist der Bau einer Wand nicht trivial – wir zeigen Ihnen, wie Sie mit Rigipsplatten Zeit und Kosten sparen können. 

Bewährt: Trockenbau mit Gipsplatten

Für den unkomplizierten und effektiven Bau einer Innenwand hat sich die Gipsplatte in Trockenbautechnik bewährt – bei öffentlichen sowie gewerblich genutzten Gebäuden ebenso wie in Wohnhäusern. Mit diesem Material können Sie planerische Anforderungen und individuelle Bedürfnisse erfüllen, während Funktionalität und Gestaltungsfreiheit, Wirtschaftlichkeit und Langlebigkeit, Sicherheit, Komfort und Nachhaltigkeit automatisch gewährleistet sind.

Wände mit Rigips Trockenbauplatten: Vorbild für DIN-Normen

Der Trockenbau mit Gipsplatten ist allgemein durch das DIN-Regelwerk von 1969 abgedeckt und erfüllt damit die jeweiligen Brand-, Wärme- und Schallschutz-Normen. Maßgeblich für diese bis heute gültigen und stetig weiterentwickelten Standards war vorrangig die Rigipsplatte, die seitdem als Synonym für alle Gipsplatten gilt.

Innovationen als Garant für den Erfolg

Dazu kommen die regelmäßigen Innovationen bei einzelnen Produkten und ganzen Systemen. Beliebt und dazu mehrfach prämiert ist z. B. unsere besonders robuste Platte, die Rigips Habito. Ihr Kern verfügt über eine Faserarmierung und einen Polymer-Gipskristall-Verbund. Diese Eigenschaften garantieren Ihnen maximale Robustheit und hohe Lastenbefestigung auch ohne Dübel. 

Dazu können Sie die Rigipswand natürlich problemlos streichen oder tapezieren. Die Innenwand aus Gips im Leichtbau ermöglicht robuste, individuelle Konstruktionen selbst in Feuchträumen, bietet Schallschutz und ist einbruchhemmend.

Bauteillösung Rigips Wand

Anwendungsbereiche für Trockenbauwände

In diesen Fällen haben sich Innenwände aus Gips bewährt: 

  • Trennwand: Aus einem Raum sollen zwei werden? Hier können Sie per Leichtbau ganz einfach eine Trockenbau-Wohnwand einziehen.  
  • Raumtrenner: Installieren Sie schnell und einfach eine zusätzliche, gegebenenfalls geteilte Gips-Wand, die den Raum teilt und strukturiert.
  • Schallschutz: Der Schallschutz ist ein wichtiges Thema, das bereits bei der Planung oder auch nachträglich zum Tragen kommt. Wir haben die passende Lösung für Ihr Projekt.
  • Türeinbau: Ihre neue Trockenbauwand benötigt eine Tür? Mit unseren hochwertigen Systemen ist das ganz einfach. Wie sie eine Türöffnung in ihre Trockenbau-Wohnwand einarbeiten, sehen Sie weiter unten auf dieser Seite.
  • Vorsatzschale: Wenn alte, unebene oder schiefe Wände begradigt und verschönert werden sollen, ist eine Vorsatzschale mithilfe von Trockenbau-Platten häufig die einfachste Lösung. Durch die mit Gipsplatten verkleidete Wand können Sie oft sogar den Schallschutz sowie den Wärmeschutz verbessern. 
  • Darüber hinaus existieren viele weitere Anwendungsfälle, in denen Trockenbauplatten aus Gips Arbeitsabläufe und ästhetische Bauweisen maßgeblich verbessern.

Dauerbrenner seit einigen Jahren sind die feuerhemmenden, glasfaserarmierten Spezialgipsplatten Glasroc F (ehemals Ridurit), die trocken formbare Version dieser Platte zur Raumgestaltung Glasroc F (ehemals Riflex) sowie die mittragenden Gipsfaserplatten Rigidur H für den wirtschaftlichen Holzrahmen- und Fertighausbau.

Wand-Sonderformen für spezielle Anforderungen

Zudem gibt es neben der planebenen Standardplatte Lösungen für jeden Bedarf, darunter geschwungen gestaltete Konstruktionen sowie spezielle Feuchtraumkonstruktionen mit Tragständern für Sanitärgeräte. Auch Spezialwände mit erhöhtem Schall-, Brand- oder Strahlenschutz sowie unterschiedliche Ständerwerke aus Holz oder Metall gehören zum Sortiment..

Grundlagen für die Erstellung von Montagewänden mit Rigips | Verarbeitungsanleitung Trockenbau
Grundlagen für die Erstellung von Montagewänden mit Rigips | Verarbeitungsanleitung Trockenbau

Unsere Produkte für Wände:

Rigips Systemsuche & RiKS KalkulationsService

Wie viele unserer hochwertigen Rigipsplatten benötigen Sie für Ihr Bauvorhaben? Nutzen Sie unser praktisches Planungstool und berechnen Sie exakt die benötigte Menge und Art an Material.

Jetzt planen und kalkulieren

Erstellung von Türöffnungen bei Trockenbauwänden

Die Montage einer neuen Wand mit  passgenau eingefügter Türöffnung ist mit den hochwertigen Systemen von RIGIPS ganz einfach. Sehen Sie in diesem Video, wie es geht und was Sie benötigen.

 

Grundlagen für die Erstellung von Türöffnungen mit Rigips | Verarbeitungsanleitung Trockenbau
Grundlagen für die Erstellung von Türöffnungen mit Rigips | Verarbeitungsanleitung Trockenbau

Trockenbauplatten: Spezielle Anforderungen in Feuchträumen

Feuchträume stellen speziell im Trockenbau besondere Anforderungen an Material und Verarbeitung. Das betrifft private Badezimmer und Hauswirtschaftsräume über Labore und medizinische Behandlungsräume bis hin zu gewerblichen Großküchen in Restaurants und Kantinen sowie Duschbereiche in Sportstätten aller Art.

Für diese unterschiedlichen Beanspruchungsbereiche bieten wir mit imprägnierten Bau- und Feuerschutzplatten, Rigips Glasroc X und den zugehörigen Komponenten geprüfte Systemlösungen und damit ein hohes Maß an Sicherheit für Sie als Planer, Architekt, Verarbeiter, Bauherr oder Eigentümer.

Grundsätzlich wird bei der Planung von Feucht- und Nassräumen zwischen einer geringen, mäßigen und hohen Beanspruchung unterschieden. Die Einstufung der Räume bzw. Bauteile in die zugehörige Beanspruchungsklasse nach DIN 18534.

Empfohlenes Praxiswissen zu unseren Trockenbauwänden: