Trockenbau

Trockenbau mit Rigips – dem Original

Trockenbau

Möchte man ein Papiertaschentuch, fragt man landläufig nach einem „Tempo“, dürstet es nach einer Orangenlimonade, ist die „Fanta“ schnell bestellt. Und entscheidet man sich für den Aus- oder Umbau seiner eigenen vier Wände in Trockenbauweise, wird der Baumarktmitarbeiter selbstverständlich nach „Rigips“ gefragt. Seit vielen Jahrzehnten und mit unzähligen Innovationen hat Markenhersteller Rigips dazu beigetragen, dass der Name „Rigips“ heute stellvertretend für den Trockenbau im Allgemeinen und die Gipskartonplatte im Besonderen steht.

Je nach Wunsch und Anforderung: Mit Trockenbauprodukten von Rigips gibt es wenig Grenzen

Dass sich der Trockenbau bei so vielen privaten aber auch gewerblichen Bauherren, Architekten und Handwerkern heute so großer Beliebtheit erfreut, hat viele Gründe: So sind die Möglichkeiten des modernen Trockenbaus etwa in der Wohnraumgestaltung unschlagbar. Ohne großen Aufwand können mit Trockenbauprodukten von Rigips zusätzliche Räume wie zum Beispiel Kinderzimmer oder Arbeitsräume ein- und auch wieder rückgebaut werden. Je nach Wunsch lassen sich Türen versetzen, Räume abtrennen und Zwischenwände verschieben oder entfernen. Die Wohnungen können sich dank Trockenbau den wechselnden Wohnbedürfnissen schnell anpassen. Zeitaufwand, Lärm und Schmutz sind so gering, dass die Bewohner während eines Umbaus sogar in ihrer Wohnung bleiben können. Bei vergleichbaren Maßnahmen in Massivbauweise kaum vorstellbar – Vorteil Trockenbau.

Flexibel und wirtschaftlich bauen mit Rigipsplatten

Ein Ausbau in Trockenbauweise vollzieht sich in hohem Tempo und mit einer Effizienz, wie sie durch den Massivbau selbst bei bester Organisation kaum zu erreichen ist. So können Rigipswände zum Beispiel nach dem Einbringen und Durchtrocknen des Nass- beziehungsweise Trockenestrichs montiert werden. Anschließend arbeiten Trockenbauer und Installateur Hand in Hand: Ist die erste Wandseite mit Rigipsplatten beplankt, wird auch schon mit der Verlegung der Installationen begonnen. Wasser- und Heizungsrohre sowie Elektroleitungen können nahezu zeitgleich und ohne Schlitz- und Verputzarbeiten verlegt werden.

Leicht und stark zugleich

Systeme für den Trockenbau bieten jedoch nicht nur in der Bauphase eine Menge Vorteile, sondern punkten auch in Sachen Wohnkomfort. Der schlanke Konstruktionsaufbau etwa schafft bis zu sechs Prozent mehr Wohnfläche. Darüber hinaus verwöhnen Trockenbaulösungen von Rigips die Bewohner mit bestem Schallschutz: Die Schallschutzwerte übertreffen die Werte vergleichbarer Massivbaukonstruktionen deutlich.

Besonders markant werden die Vorteile des Trockenbaus gegenüber dem Massivbau, wenn innovative Produkte wie die massive Wohnbauplatte Rigips Habito eingesetzt werden: An ihr können selbst schwere Lasten ohne Dübel, ausschließlich mit Schraubendreher und Schrauben befestigt werden. Rigips Habito ermöglicht die sichere Befestigung von Lasten mit bis zu 30 Kilogramm pro Schraube. Regale, Flachbildschirme oder Schränke werden so schnell und sicher an der Trockenbauwand angebracht und zwar genau dort, wo es der Bauherr wünscht. Dabei müssen die Nachteile herkömmlicher Massivbaukonstruktionen nicht mehr in Kauf genommen werden. Bohrlöcher, Bohrstaub und andere lästige Begleiterscheinungen gehören der Vergangenheit an.

Trockenbau, der was aushält

Extrem widerstandsfähig zeigt sich die Wohnbauplatte gegen mechanische Beanspruchungen. Die robuste Oberfläche der Trockenbauplatte widersteht Schlägen und Stößen etwa durch Stuhllehnen, Staubsauger oder Türen weit besser als so manche gemauerte Wand. Die Oberfläche von Rigips Habito ist bis zu 50 Prozent widerstandsfähiger als die herkömmlicher Putzoberflächen.

Diese mechanische Widerstandsfähigkeit bietet darüber hinaus ein hohes Maß an nachgewiesener Sicherheit: Wände mit Rigips Habito wurden gemäß der Europäischen Norm zur Einbruchprüfung an einem Bauteil (EN 1627) auf ihre Sicherheit gegenüber einem Einbruchversuch getestet. Auch Trennwände zwischen Wohn- und Nutzräumen und öffentlichen Treppenhäusern und Fluren können also vollständig per Trockenbau erstellt werden.

Trockenbau bedeutet auch Brandschutz

Einen weiteren Vorteil bietet der Trockenbau quasi als „Nebeneffekt“: Im Falle eines Brandes kommen nämlich die feuerresistenten Eigenschaften des umweltfreundlichen Baustoffes Gips voll zum Tragen. Von Natur aus unbrennbar hat Gips keinen Anteil an der Rauchentwicklung in Gebäuden. Ganz im Gegenteil: Das kristallin gebundene Wasser in den Rigipsplatten wirkt wie „eingebautes Löschwasser“. So bietet beispielsweise eine mit Rigips Feuerschutzplatten doppelt beplankte Wand jedem Feuer garantiert über 90 Minuten Widerstand. Damit übertrifft der Trockenbau die gesetzlichen Vorgaben bei Weitem.

X