Hartgipsplatten von Rigips

Hartgipsplatten von Rigips

Hartgipsplatten

Ob übermütige Ausgelassenheit von Kindern oder hartes Anprallen von eilig bewegten Klinikbetten – nicht selten müssen Wandflächen einiges an mechanischen Belastungen aushalten. Prädestiniert für solche Einsatzgebiete sind spezielle Hartgipsplatten wie „Die Harte“ von Rigips. Sie besteht alltägliche Wandhärtetests mühelos und erzielt darüber hinaus Bestnoten in Sachen Schall- und Brandschutz: Mit erreichbaren Schalldämmwerten von bis zu 67 dB liegt „Die Harte“ deutlich hörbar über dem marktüblichen Standard. Darüber hinaus kann die Platte in Brandschutzkonstruktionen bis zu F 180-A eingesetzt werden.

Mehr als robust

Ein hoch vergüteter Gipskern und ein spezieller Karton verschaffen der Hartgipsplatte von Rigips eine rund 10 Prozent höhere Brinellhärte gegenüber marktüblichem Standard. Damit empfiehlt sich „Die Harte“ insbesondere für Objekte wie zum Beispiel Krankenhäuser, Schulen oder Hotels, in denen erhöhte Anforderungen an die Robustheit, aber auch an den Schallschutz gestellt werden. Schallschutzprüfungen haben ergeben: Mit der Platte kann der Schalldämmwert von Wänden um bis zu 2 dB gegenüber einer Beplankung mit marktüblichen Hartgipsplatten verbessert werden.

Auch für schwere Lasten

Uneingeschränkt kann „Rigips Die Harte“ als leistungsstarke Brandschutzplatte ein­gesetzt sowie – in der imprägnierten Variante – in Feuchträumen montiert wer­den. Von ihrem Verwendungszweck unabhängig bleibt die Hartgipsplatte von Rigips ein echter Lastenträger: Mit den richtigen Befestigungsmitteln können an ihr deutlich höhere Konsollasten montiert werden als an Standardplatten. Trotz ihrer extremen Festigkeit ist „Rigips Die Harte“ mit herkömmlichen Verarbeitungswerk­zeugen einfach und schnell zu verarbeiten. Sogar gebogene Wände und Decken sind mit der trocken und nass biegbaren Platte flexibel zu realisieren.

X