Hallo! Bitte helfen Sie uns, unsere Produkte und Services zu verbessern. Nehmen Sie dafür an einer kurzen Umfrage teil.

Ihr Internetbrowser wird von dieser Website nicht mehr unterstützt

rigips.de nutzt moderne Technologien, die Internetseiten sicherer machen, aber von älteren Browsern – wie dem Internet Explorer – nicht optimal unterstützt werden.

Nutzen Sie für eine bessere Darstellung moderne Alternativen, wie beispielsweise Google Chrome, Mozilla Firefox oder Microsoft Edge, um diese Website ohne Einschränkungen nutzen zu können.

Robuste Gipsfaserplatten von RIGIPS – auf die Herstellung kommt’s an!

Gipsfaserplatten und herkömmliche Gipsplatten unterscheiden sich deutlich in der Herstellung. Während für die Produktion regulärer Gipsplatten ein aushärtender Gipsbrei zwischen zwei Kartonschichten gegossen wird, bestehen die besonders harten und robusten Rigidur H Gipsfaserplatten von RIGIPS aus Naturgips und Papierfasern aus Recyclingmaterial. Der Produktionsprozess der Rigidur H Gipsfaserplatten erinnert nicht umsonst an ein Stahlwalzwerk und ist ebenso einzigartig wie innovativ: Auf einer Walzstraße wird in einem speziell entwickelten Verfahren das Gemisch aus Naturgips und recycelten Papierfasern kontinuierlich verpresst. Das Ergebnis ist eine Platte in exakt definierter Dicke mit besonders harten und glatten Oberflächen. Die Beschädigung der Oberflächen durch nachträgliches Planschleifen gehört mit Rigidur H Gipsfaserplatten ebenso der Vergangenheit an wie Schleifspuren und herausstehende Fasern. Die geschlossene Plattenoberfläche erzielt beste Q3-Qualität, was sich bei Folgebeschichtungen und weiteren Oberflächenbehandlungen auszahlt.

Wo kommen Rigidur Gipsfaserplatten zum Einsatz?

RIGIPS hält mit der Rigidur Produktpalette ein breites Sortiment für die Anwendungsbereiche Boden, Wand und Decke bereit. Die Gipsfaserplatte Rigidur H ist mit ihrer glatten und dabei harten Oberfläche ideal für Wand- und Deckenkonstruktionen und erfüllt sogar erhöhte Anforderungen an Statik, Brand- und Schallschutz. Dank ihrer enormen Stabilität ist Rigidur H auch für den hochwertigen Holzbau bestens geeignet. Die robuste Gipsfaserplatte hat sich hier als statisch mittragendes Element mehr als bewährt. Für Bodenaufbauten empfiehlt RIGIPS ein spezielles geprüftes System aus Rigidur Estrichelementen mit Stufenfalz und zusätzlichen Systemkomponenten. Immer da, wo besonders hohe Anforderungen an die Stoßsicherheit und Stabilität von Wänden, Fußböden und Decken gestellt werden, sind Rigidur Gipsfaserplatten die erste Wahl.

Rigidur H Gipsfaserplatten – perfekt für hohe Lasten

Was herkömmliche Gipskartonplatten nicht so ohne Weiteres leisten können, ist für Rigidur H Gipsfaserplatten kein Problem: die Befestigung auch hoher Lasten – und zwar ohne Traversen oder andere meist aufwändige Speziallösungen. Lasten lassen sich ganz einfach und sicher an Wände aus Rigidur H Gipsfaserplatten befestigen. Gewichte wie Bilder und Regale werden mit Schrauben direkt an die Wand montiert. Und schwere Lasten wie zum Beispiel große Flatscreens oder Küchenschränke lassen sich ganz unkompliziert mit Hohlraumdübeln aus Kunststoff oder Metall an die stabilen Trockenbauwände schrauben.

Das Thema hat Sie interessiert? Erfahren Sie hier mehr dazu: