Hallo! Bitte helfen Sie uns, unsere Produkte und Services zu verbessern. Nehmen Sie dafür an einer kurzen Umfrage teil.

Ihr Internetbrowser wird von dieser Website nicht mehr unterstützt

rigips.de nutzt moderne Technologien, die Internetseiten sicherer machen, aber von älteren Browsern – wie dem Internet Explorer – nicht optimal unterstützt werden.

Nutzen Sie für eine bessere Darstellung moderne Alternativen, wie beispielsweise Google Chrome, Mozilla Firefox oder Microsoft Edge, um diese Website ohne Einschränkungen nutzen zu können.

Kabel-/Elektro-Kanäle (E-Kanäle) & Installations-Kanäle (I-Kanäle) im modernen Trockenbau

Fast alle Kabelummantelungen sind brennbar und müssen mit geeigneten brandschutztechnischen Maßnahmen geschützt werden. Welche Maßnahmen erforderlich sind, ist abhängig vom jeweiligen Schutzziel. Ist es das Ziel, die Kabel im Brandfall so lange wie möglich funktionstüchtig zu erhalten? Oder sollen umliegende Räume, Flure, Flucht- und Rettungswege vor einem Kabelbrand bewahrt werden? In beiden Fällen wird das Schutzziel mit Hilfe von Kanalkonstruktionen erreicht. Der bauliche Brandschutz unterscheidet hier grundsätzlich zwischen zwei Konstruktionsarten: Kabel-/Elektrokanäle zum Funktionserhalt (E-Kanäle) und Installationskanäle (I-Kanäle).

E- und I-Kanäle lassen sich besonders sicher und wirtschaftlich im Trockenbau umsetzen. Die Ausbildung der Kabel-/Elektro und Installationskanäle als horizontale Kanäle, die an einer Abhängekonstruktion über Tragschienen aus Metall gehalten werden, hat sich dabei mehr als bewährt. RIGIPS bietet hierfür geprüfte Systemlösungen, die flexibel einsetzbar sind und den besonderen Anforderungen an den Brandschutz mehr als gerecht werden.

E- und I- Kanäle mit Rigips Glasroc F

Kabelkanäle (E-Kanäle) aus der Spezialbrandschutzplatte Glasroc F vom Typ GM-FH2 als vliesarmierte Gipsplatte nach EN 15283-1 schützen vor der Einwirkung eines Brandes über einen bestimmten Zeitraum von außen nach innen und stellen den Funktionserhalt einer Kabelanlage sicher. Im Brandfall bleiben so betriebliche Anlagen, Steuerungen, Alarmierungsanlagen, Beleuchtungen und Feuerlöschsysteme funktionstüchtig.

Installationskanäle (I-Kanäle)aus der Spezialbrandschutzplatte Glasroc F vom Typ GM-FH2 als vliesarmierte Gipsplatte nach EN 15283-1 schützen die Brandübertragung (Ausbreitung) über einen bestimmten Zeitraum von innen nach außen. Die Umgebung wird zuverlässig vor den Auswirkungen des Brandes (z. B. Kabelbrand) geschützt. Die Brandbeanspruchung des Kanals erfolgt von der Innenseite, wobei der Kanal das Feuer einschließt.

Ausführung der Rigips E- und I-Kanäle

Rigips Kabel- und Installationskanäle können mit festem oder losem Deckel ausgeführt werden. Soll der Kabel-/Elektro bzw. Installationskanal eventuell nachbelegt werden, empfiehlt sich ein loser Deckel. Die hohe Festigkeit der Rigips Glasroc F erlaubt eine stirnseitige Verbindung der Platten mit Klammern und Schrauben. Deshalb kommen Rigips E- und I-Kanäle ohne Unterkonstruktion aus.

Die einwandfreie Funktion der Rigips Kabel- und Installationskanäle aus der Spezialbrandschutzplatte Glasroc F wird durch zahlreiche Prüfzeugnisse dokumentiert. Bei Planung und Ausführung sind die Vorgaben des entsprechenden Anwendbarkeitsnachweises zu erfüllen.

Funktion und Prüfung von E- und I-Kanälen

Kabelkanäle zum Funktionserhalt werden nach DIN 4102-12 geprüft. Der Kanal wird dabei einer Brandbeanspruchung von der Außenseite unterzogen. Beurteilungskriterien sind ein Kurzschluss des Kabels oder ein Leiterbruch, was es in jedem Fall zu verhindern gilt. Die Funktionserhaltsklasse wird mit dem Kurzzeichen E benannt. Da die Brandbeanspruchung außenseitig erfolgt, ist die Abhängekonstruktion brandschutztechnisch auszulegen.

Installationskanäle werden nach DIN 4102-11 geprüft. Der Kanal wird dabei einer Brandbeanspruchung von der Innenseite unterzogen. Beurteilungskriterien sind der Raumabschluss und die Temperatur. Die Feuerwiderstandsklasse trägt das Kurzzeichen I.

Vorteile der Rigips E- und I-Kanäle auf einen Blick:

  • einfache Montage und kurze Bauzeiten
  • feuchteunempfindliche Beplankung mit Glasroc F (Typ H2)
  • perfekte Oberflächen
  • Sicherheit durch geprüfte Systeme
  • Sichere Planung und Ausführung mit Detaillösungen
  • geringe Kanalgewichte
  • Ausführung mit losem oder festem Deckel

Das Thema hat Sie interessiert? Erfahren Sie hier mehr dazu: