01.11.2020

Holz und Gips – eine perfekte Kombination für gesundes Bauen 

Wer beim Planen und Bauen besonderen Wert auf Wohngesundheit und Nachhaltigkeit legt, hat mit Holz und Gips alle Vorteile auf seiner Seite. Denn die Schnittmengen dieser beiden natürlichen Baumaterialien für das menschliche Wohlbefinden und die Umwelt sind bemerkenswert. Die positiven Eigenschaften von Holz und Gips ergänzen sich beim Bauen auf perfekte Weise. RIGIPS bietet Ihnen eine Reihe für den Holzbau besonders geeigneter Produkt- und Systemlösungen, mit denen Sie das Raumklima verbessern und ein Höchstmaß an Wohngesundheit und Nachhaltigkeit realisieren können.

Holz – Eine Wohltat für alle Sinne

Wenn es um das menschliche Wohlbefinden geht, erweist sich das Material Holz als wahres Multitalent positiv wirkender Eigenschaften. Wie gut Holz der Seele tut, kennt jeder Mensch von entspannenden und zugleich erfrischenden Waldspaziergängen. Kein Wunder, sind Wälder dank der CO2-Umwandlung durch die Bäume wahre Sauerstoffoasen.
Auch in Räumen entfaltet Holz seine wohltuende Wirkung. Eine warme, gemaserte Oberfläche hat eine ansprechende Optik und Haptik, Holz strahlt eine angenehme, behagliche Atmosphäre aus. Ein Material, das buchstäblich alle Sinne bereichert.
Neben diesen „weichen“ Faktoren zählen für die Konstruktion von Gebäuden vor allem die „harten“ Fakten, die Holz zu bieten hat: Holz ist leicht und stabil! Bei gleicher Tragfähigkeit ist es leichter als Stahl, es hat annähernd die gleiche Druckfestigkeit wie Beton und kann im Gegensatz dazu auch Zugkräfte aufnehmen. Zudem ist es aufgrund der luftgefüllten Zellhohlräume das tragfähigste aller wärmedämmenden Materialien.

Verarbeitungsrichtlinien Holzbau mit Produkten von RIGIPS

RIGIPS ist seit nunmehr 75 Jahren der Pionier des Trockenbaus. Und auch im Holzbau können die Rigipsplatten ihre volle Power entfalten – sei es die Gipsfaserplatte Rigidur H als tragende und aussteifende Beplankung von Holzrahmenbauwänden, die Rigips Feuerschutzplatte für optimalen Brandschutz oder die Rigidur Estrichelemente für den Fußboden.

In der neuen Rigips Verarbeitungsrichtlinie Holzbau wurden nun die Holzbau-relevanten Themen aus den bekannten Rigips Verarbeitungsrichtlinien Trockenbau, Rigidur – Wand, Decke, Dach und Fußboden zusammengestellt und in einem Heft neu aufgelegt.

Inhaltlich sind neben den wichtigsten Verarbeitungsregeln auch nützliche Tipps und Tricks oder auch Verweise auf weiterführende Rigips Informationen enthalten. Angefangen bei der richtigen Lagerung auf der Baustelle, dem korrekten Anbringen der Rigips Platten und der richtigen Anwendung von Zubehörprodukten sind in der Verarbeitungsrichtlinie Holzbau alle Informationen für funktionstüchtige Holzbausysteme bis hin zur endgültigen Oberflächenbehandlung enthalten.

In der neuen kompakten Broschüre (1. Auflage November 2020) findet der Fachverarbeiter wichtige Anleitungen für Lösungen mit Trockenbau-Produkten im Holzbau, z.B. alle Angaben für die exakte Montage bei Holzständerwänden (nichttragend und tragend) sowie für den Decken- und Dachgeschossausbau. Ausführlich sind sowohl die Fugentechniken als auch die Oberflächenbehandlungen beschrieben.

Darüber hinaus gibt es detaillierte Tabellen für die Lastenbefestigungen für unterschiedliche Rigips-Produkte (Gipsplatten und Gipsfaserplatten). Auch die Rigidur Estrichelemente für den Fußboden werden hier eingehend erläutert und hier finden Sie dann auch den Verweis auf die schon bestehenden Verarbeitungsrichtlinien-Dokumentation in die sich nun die Verarbeitungsrichtlinien Holzbau ergänzend einreihen.

Mit Klick auf eines der Cover gelangen Sie direkt zur gewünschten Verarbeitungsrichtlinie von RIGIPS...

Rigips Verarbeitungsrichtlinien HolzbauRigips Verarbeitungsrichtlinien FußbodenRigips Verarbeitungsrichtlinien Wand, Decke, Dach Rigips Verarbeitungsrichtlinien Trockenbau

X