01.09.2019

Neue Planungshilfen von Rigips

Immer häufiger werden Unterdecken sowohl in geschützten als auch in bewitterten Außenbereichen in wirtschaftlicher Trockenbauweise erstellt. Rigips bietet hierfür zwei geprüfte Systeme auf Basis der vliesarmierten „Rigips Glasroc X“- sowie der zementgebundenen „Rigips Aquaroc“-Platten. Spürbar erleichtert wird die Planung und Umsetzung solcher Konstruktionen mit einer neuen Checkliste, die Rigips ab sofort zum kostenfreien Download anbietet. Ein praktischer Service, den der Hersteller in aktualisierter Fassung auch für Raum-in-Raum-Konstruktionen zur Verfügung stellt.

Rigips Unterdecken Außenbereich

Neben den bauspezifischen Gegebenheiten müssen bei der Realisierung von Außendecken in Trockenbauweise vor allem die Einwirkungen durch Wind und Wetter berücksichtigt werden. Neben der Frage nach der richtigen Beplankung müssen dabei insbesondere die Ausbildung der feuchte- und korrosionsbeständigen Unterkonstruktion und deren statische Berechnung einbezogen werden. Eine komfortable Hilfestellung zur Planung von Außendeckenkonstruktionen bietet Rigips ab sofort unter www.rigips.de/aussendecken zum kostenfreien Download an: Alle relevanten Parameter wie die anzusetzenden Windlasten, die Deckengeometrie oder weitere Zusatzlasten können dort in eine übersichtliche Checkliste eingetragen und anschließend als PDF-Datei an die technischen Experten bei Rigips weitergeleitet werden. Auf dieser Basis wird dann eine statische Vorbemessung erstellt.  

Freitragende Raumzellen
Ebenfalls mittels Checkliste vereinfacht wird die Planung und Kalkulation von Raum-in-Raum-Konstruktionen nach dem bewährten „RigiRaum“-System für freitragende Raumzellen. Diese Checkliste umfasst wichtige Punkte wie die genaue Geometrie der Konstruktion, unterschiedliche Anschlussvarianten, Anforderungen an die Verformungsbegrenzung, Auswahlmöglichkeiten für eine zusätzliche Sichtdecke oder die Verlegung von Estrichelementen.

Rigips Raum in Raum
Ebenfalls mittels Checkliste vereinfacht wird die Planung und Kalkulation von Raum-in-Raum-Konstruktionen nach dem bewährten „RigiRaum“-System für freitragende Raumzellen. Diese Checkliste umfasst wichtige Punkte wie die genaue Geometrie der Konstruktion, unterschiedliche Anschlussvarianten, Anforderungen an die Verformungsbegrenzung, Auswahlmöglichkeiten für eine zusätzliche Sichtdecke oder die Verlegung von Estrichelementen.

Beide Checklisten können auch bequem in den aktualisierten „Planen und Bauen“-Onlinekatalogen (Flipbook) von Rigips über das neue „Statik-Icon“ beziehungsweise das „Kalkulations-Icon“ aufgerufen werden. Die Listen können dort online ausgefüllt und direkt als PDF-Dokument per E-Mail an die jeweiligen Ansprechpartner bei Rigips verschickt werden. Mehr unter www.rigips.de/flipbook.

X