01.04.2019

Wissensvermittlung und fachlicher Austausch auf höchstem Niveau

Für viele Planer und Architekten gehört das von der ENOTHERM GmbH gemeinsam mit namhaften Industriepartnern organisierte Architektenforum in Dortmund zum festen Bestandteil ihres Fortbildungs- und Seminarkalenders. Wie in den vergangenen Jahren unterstützten ISOVER, Rigips und Weber auch das diesjährige, erneut gut besuchte Symposium mit informativen Fachvorträgen.

 Architektenforum 2019
Architektenforum 2019: Rund 150 Planer und Architekten informierten sich am 20. März in Dortmund über schallschutztechnische und baurechtliche Zusammenhänge. Am Rande des Architektenforums informierten ISOVER, Rigips und Weber über neue Produktentwicklungen.

Bauphysikalische Fragestellungen nehmen einen immer wesentlicheren Einfluss auf Entwurf, Planung und Ausgestaltung von Gebäuden. Dem wird das einmal im Jahr stattfindende Architektenforum mit einem interdisziplinären und möglichst weit gefassten Blick auf aktuelle Entwicklungen gerecht. Standen in den vergangenen Symposien insbesondere Aspekte des energieeffizienten Bauens im Vordergrund, so informierten sich die rund 150 angereisten Gäste in diesem Jahr vornehmlich über schallschutztechnische und baurechtliche Zusammenhänge.

Begrüßt wurden die Teilnehmer am Morgen des 20. März von Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Wolfgang M. Willems vom Lehrstuhl für Bauphysik und Technische Gebäudeausrüstung der TU Dortmund. Mit seinem Fachvortrag zu den Anforderungen sowie der Bemessung und Umsetzung raumakustischer Maßnahmen setzte der Experte den ersten thematischen Schwerpunkt des Tages. Es folgten weitere spannende und zur Diskussion anregende Vorträge etwa zu den Chancen und Risiken von Baunachträgen, zu aktuellen Brandschutzaspekten in der neuen Landesbauordnung NRW sowie den Besonderheiten beim Bauen mit Infraleichtbeton.

Habito, Glasroc X, 4PRO Die Weiße: Rigips-Innovationen stoßen auf großes Interesse
Begleitend stellten die Technik-Experten von Rigips drei innovative Produkte für den modernen Trockenbau vor: So informierten sie die interessierten Gäste über die außergewöhnlichen Eigenschaften der massiven Trockenbauplatte „Rigips Habito“ sowie der neuen Feuchtraumplatte „Glasroc X“. Diese zeichnet sich durch ein UV-Licht-beständiges Glasvlies aus, welches den stark hydrophobierten und mit Glasfasern verstärkten Gipskern der Platte sicher ummantelt. Ebenfalls auf großes Interesse stieß die erstmals zur diesjährigen BAU vorgestellte Rigips 4PRO Die Weiße. Sie verfügt an allen vier Seiten über abgeflachte Kanten, durch die bei der Verlegung an der Querfuge ein Fugenbett entsteht. Zusätzlich ist der den Gipskern umgebende Karton der Platte werkseitig mit einer besonders hellen, porenverschließenden Beschichtung versehen. Beide Eigenschaften in Kombination bringen vielfältige Vorteile bei der Verarbeitung mit sich und überzeugen im Endergebnis.

X