Spachtel-Praxis: Für die Gestaltung perfekter Oberflächen – Teil 12

Bauteiltrennung – Innenecken für Wand- und Deckenbereiche

Für eine zuverlässige Bauteiltrennung bietet Rigips unterschiedliche Produkte und Umsetzungsmöglichkeiten an. Eine Übersicht:

1. Bauteiltrennung mit dem Rigips Glasfaserbewehrungsstreifen

Der Rigips Glasfaserbewehrungsstreifen ist sowohl für Fugen als auch für Eckausbildungen geeignet.

Werden kartonummantelte Längskanten ohne Fugenabstand stumpf aneinander gestoßen, erfolgt die Bauteiltrennung wie folgt:

  • Fugenbett vorlegen
  • Rigips Glasfaserbewehrungsstreifen einlegen
  • ohne zusätzlichen Materialauftrag überziehen

Werden hingegen Platten mit geschnittenen Längskanten mit 5 mm Fugenabstand montiert, wird zunächst der Fugenspalt mit Spachtelmaterial ausgedrückt, dann das Fugenbett vor- und anschließend der Glasfaserbewehrungsstreifen eingelegt.

2. Bauteiltrennung – Innenecke mit Rigips TrennFix

Der Rigips TrennFix ist ein 65 mm breites Spezialpapierband. Es besitzt einen 10 mm breiten selbstklebenden und lösungsmittelfreien Klebestreifen und eignet sich perfekt für die Erstellung einer sicheren und kontrollierten Bauteiltrennung.

Der Rigips TrennFix wird verwendet:

  • zum Anschluss von Trockenbauflächen an massive Bauteile
  • zur gleitenden Trennung von Trockenbauflächen
  • zur Trennung von Putzfläche anstelle eines „Kellenschnittes“

Im ersten Schritt wird die Rigips Anschlussdichtung auf das zu verwendende Profil aufgebracht. Anschließend wird der Rigips TrennFix aufgeklebt, der Überstand ragt dabei über die Profilbreite hinaus. Der Rigips TrennFix kann auf beiden Seitenbereichen des Profils angebracht werden. Alternativ kann der Rigips TrennFix direkt neben das an die Wand angebrachte CW-Profil auf die Wand bzw. auf das anzuschließende Bauteil geklebt werden. Der Klebestreifen ist hierbei parallel zum Profil aufzubringen. Die Gipsplatten dann mit circa 5 mm Fugenabstand zur Wand montieren. Anschließend die Fuge mit Spachtelmaterial ausdrücken und planeben abspachteln. Nach dem Aushärten des Fugenspachtels eventuelle Spachtelgrate entfernen und Anschlussbereiche schleifen. Der Überstand des Rigips TrennFix wird abschließend flächenbündig abgetrennt, womit eine kontrollierte und saubere Bauteiltrennung erfolgt.

3. Bauteiltrennung – Innenecke mit Rigips Levelline

Der Rigips Levelline besteht aus einem papierummantelten Kunststoffkern, der mit einer Fertigspachtelmasse auf die jeweiligen Eckausbildungen aufgebracht wird.

Der Rigips Levelline wird verwendet:

  • als Kantenschutz für alle Winkelstellungen
  • im Wand- und Dachgeschossbereich

Verarbeitung an Wandinnenecken und Dachgeschossinnenecken (geschnittene Längskanten mit 5 mm Fugenabstand):

  • Fugenspalt mit Spachtelmaterial ausdrücken
  • Fugenbett vorlegen
  • Rigips Levelline einlegen und anpressen
  • restliches, ausgepresstes Spachtelmaterial abziehen

4. Bauteiltrennung – Innenecke mit Rigips Levelline im Dachgeschossbereich

Die Anschluss- und Eckbereiche werden mit Fugenspachtel ausgedrückt und ein Fugenbett vorgelegt. Anschließend wird der Rigips Levelline in das vorbereitete Spachtelmaterial eingelegt. Es folgt das Anpressen mit dem Rigips Einseitenroller sowohl auf der unteren Flanke des Rigips Levelline als auch auf der oberen Flanke. Abschließend wird der überschüssigen Fugenspachtel einfach abgezogen.

Maschinelle Verarbeitung des Rigips Levelline

Neben der manuellen Verarbeitung besteht die Möglichkeit, den Rigips Levelline auch maschinell in Verbindung mit dem Rigips Auftragsbehälter zu verarbeiten. Die maschinelle Verarbeitung wird immer dort eingesetzt, wo extrem viele Laufmeter an Eckausbildungen zu verarbeiten sind. Die optimal abgestimmte Fertigspachtelmasse ProMix Plus ist dafür hervorragend geeignet.

Unter Zugabe von circa 100 ml Wasser pro 5 kg Spachtelmasse wird der ProMix Plus gut durchgerührt und dann in den Rigips Auftragsbehälter eingefüllt. Die zusätzliche Wasserzugabe macht den ProMix Plus noch geschmeidiger und somit optimal für die maschinelle Verarbeitung. Zum leichteren Einführen des Rigips Levelline in den

Zufuhrbehälter lässt sich die Öffnungsgröße mittels einer Stellschraube regulieren.

Der Rigips Levelline wird durch die Öffnung eingeschoben und gelangt über eine Führungsschiene zur rückseitigen Öffnung wo die Spachtelauftragsmenge auf den Rigips Levelline reguliert werden kann. Die zugeschnittenen Levelline Profile werden zügig durch den Auftragsbehälter gezogen und direkt auf die jeweilige Ecksituation aufgebracht. Von Hand leicht andrücken, ausrichten und anschließend mit dem entsprechenden Kantenroller anpressen. Mit dem Abziehen der überstehenden Spachtelmasse ist die Ecksituation mit dem Rigips Levelline fertiggestellt.

X