Spachtel-Praxis: Für die Gestaltung perfekter Oberflächen – Teil 10

Abschluss- und Eckkanten sicher schützen

Rigips bietet mit innovativen Produkten verschiedene Lösungen für die Ausbildung perfekter Abschluss- und Eckkanten. Ob nun selbstklebende Kantenschutz-Produkte aus dem Rigips AquaBead-Sortiment oder der in Spachtelmasse einzusetzende Rigips Levelline verwendet werden, einfachste Verarbeitung und höchste Robustheit garantieren beste und nachhaltige Ergebnisse.

Die Vorteile der Rigips-Lösungen:

  • Perfekte Abschluss- und Eckkanten
  • Mit Rigips Levelline und Rigips AquaBead Flex PRO Kantenschutz für alle Winkelstellungen
  • Hoch belastbar und schlagfest
  • Robust, keine Rostbildung oder Transportschäden
  • Keine Verletzungsgefahr
  • Abgestimmte Zubehöre und Werkzeuge
  • Bis zu 80 % Zeitersparnis

Verarbeitung der verschiedenen Rigips AquaBead-Produkte

Rigips AquaBead ist die einzigartige Kombination aus einer äußerst robusten Kunststoffleiste mit Papierummantelung und einem stärkebasierten Kleber. Der Zuschnitt der Rigips AquaBead-Produkte erfolgt mit einer handelsüblichen Schere oder mit einer Blechschere. Der Kleber wird aktiviert, indem die Rückseite der Kantenschutzprofile mittels einer Sprühflasche mit Leitungswasser besprüht wird. Ob der Kleber einsatzbereit ist, kann per Fingerprobe festgestellt werden: Zieht der Kleber beim Anheben des Fingers Fäden, ist er verarbeitungsfertig. Sollte die Klebefläche vor dem Anbringen wieder angetrocknet sein, kann sie einfach durch erneutes Besprühen wieder aktiviert werden. Anschließend den Rigips AquaBead mittig ansetzen und ausrichten. Den Kantenschutz dann mit dem Rigips Außenkantenroller andrücken und dabei auf einen gleichmäßigen und ausreichenden Anpressdruck achten. Die seitlichen Schenkel müssen flach aufliegen und die Oberflächen komplett berühren. Das Finish erfolgt mit ProMix Finish. Alternativ kann die Vor- und Nachspachtelung auch mit ProMix Plus ausgeführt werden. Nach circa 20 Minuten kann die Außenecke mit VARIO Fugenspachtel vorgespachtelt werden.

Sollen mehrere Profilleisten (AquaBead/AquaBead L-Trim) auf die gleiche Länge gebracht werden, können diese gleichzeitig mit einer Kappsäge geschnitten werden – das spart zusätzlich Zeit. Bei der Verarbeitung wichtig: Für den Wasserauftrag weder Schwamm noch Quast benutzen, da der Kleber sonst weggewischt wird.

Kantenverarbeitung mit Rigips AquaBead Flex PRO

Der Rigips AquaBead Flex PRO eignet sich für alle Winkelausbildungen bei Innen- und Außenkanten. Der Kantenschutz kann direkt aus der Rollenverpackung heraus abgelängt werden. Das Abmessen erfolgt an der gesamten Kantenausbildung, die Markierung kann per Hand oder Einzeichnung vorgenommen werden. Anschließend wird der Rigips AquaBead Flex PRO einfach zugeschnitten und für die gewünschte Eckausbildung vorgeformt. Dann die Rückseite des Kantenschutzes wie beschrieben ansprühen, Kleber aktivieren und den Rigips AquaBead Flex PRO auf die Eckausbildung ansetzen. Abschließend per Hand von oben nach unten andrücken bzw. mit dem Rigips Außenkantenroller für 90°-Winkel oder bei einer Innenkante mit dem Rigips Innenkantenroller anpressen. Es sollte insbesondere auf ein gleichmäßiges Anpressen geachtet werden, wobei alle Schenkelseiten flach aufliegen sollten. Die Verspachtelung erfolgt analog zum Rigips AquaBead. Stumpfe Außen- oder Innenecken sind mit dem Rigips AquaBead Flex PRO ebenfalls mühelos auszuführen. Hier sorgt dann der Rigips Einseitenroller für den notwendigen Anpressdruck.

Die Verarbeitungsabläufe bei Innenkanten sind mit denen bei Außenkanten identisch, lediglich die Verformung des Rigips AquaBead Flex PRO erfolgt mit der Klebeseite dann gemäß der Innenkante nach innen.

Abschlusskantenverarbeitung mit Rigips AquaBead L-Trim

Speziell für die Bearbeitung von Abschlusskanten eignet sich das selbstklebende Abschlussprofil Rigips AquaBead L-Trim. In kürzester Zeit können mit ihm zum Beispiel Schattenfugen, gleitende Deckenanschlüsse, Dehnungsfugen oder negative Rücksprünge realisiert werden. Die Verarbeitung erfolgt weitestgehend analog zum Rigips AquaBead: Aktivieren des Klebers durch Besprühen mit Leitungswasser. Die angefeuchtete, klebende Seite des Rigips AquaBead L-Trims auf die gewünschte Abschlusskante setzen. Gerade bzw. lotrecht ausrichten. Den Rigips AquaBead L-Trim zunächst mit den Händen und dann mit dem Rigips Einseitenroller andrücken. Nach ca. 20 Minuten kann die Abschlusskante mit VARIO Fugenspachtel vorgespachtelt werden. Das Finish erfolgt mit ProMix Finish. Alternativ kann die Vor- und Nachspachtelung auch mit ProMix Plus ausgeführt werden.

Kantenverarbeitung mit Rigips Levelline

Der innovative Rigips Levelline ist ein 70 mm breiter flexibler Kantenschutz auf einer 30-Meter-Rolle. Er besteht aus einem robusten papierummantelten Kunststoffkern und kann in zwei Montagevarianten angebracht werden.

Montagevariante 1 – die manuelle Verarbeitung:

An der herzustellenden Kante wird eine dünne Spachtelschicht ProMix Plus vorgelegt, der Rigips Levelline dann angesetzt und mit dem passenden Kantenroller angedrückt.

Montagevariante 2 – Die Verarbeitung mit dem Rigips Auftragsbehälter:

Der ProMix Plus Fertigspachtel wird dabei besonders zeitsparend mit dem Rigips Auftragsbehälter rückseitig auf den Rigips Levelline aufgetragen.

Der Rigips Levelline Kantenschutz eignet sich für alle Außen- und Innenecken in mit beliebiger Winkelstellung, Fensterlaibungen sowie Übergänge im Bereich der Dachschrägen.

X