Submitted by Gast (nicht überprüft) on
Saint-Gobain Rigips

Düsseldorf – Zum 1. Juli 2014 hat Philipp Quendler die Position des Gruppenleiters Produktmanagement beim Ausbau-Profi Rigips übernommen. Die Entwicklung und Vermarktung hochwertiger Systeme und Produkte für den modernen Trockenbau gehören damit zu seinem neuen Verantwortungsbereich.

Der studierte Ingenieur war zuvor als Global Product Manager für Spachtelmassen und Area Sales & Marketing Support im internationalen Marketing für Saint-Gobain Gypsum tätig.

Für die Saint-Gobain-Gruppe ist Philipp Quendler bereits seit 2004 im Trockenbau-Markt tätig. „Herr Quendler ist aufgrund seiner langjährigen Erfahrung – auch auf internationaler Ebene – eine hervorragende Verstärkung unseres Marketingteams. Ich bin überzeugt, dass er wesentliche Impulse für die Entwicklung unserer Sortimentsstrategie und die erfolgreiche Einführung weiterer Rigips-Innovationen liefern wird.“, so Werner Hansmann, Vorsitzender der Rigips-Geschäftsführung.

Zum 1. Juli 2014 hat Philipp Quendler die Leitung des Produktmanagements bei Saint-Gobain Rigips übernommen. 

Rigips – Der Ausbau-Profi
Der Ausbau-Profi Saint-Gobain Rigips GmbH bietet vielfältige Systemlösungen inklusive aller hierfür benötigten Komponenten für den modernen, trockenen und designorientierten Innenausbau. Unter der Marke Rigips werden in Deutschland neben Gipsplatten sowie Gipsfaserplatten, Zubehöre und Dämm-Verbundplatten für die Anwendung in Gebäuden sowie für diverse Spezialanwendungen entwickelt, produziert und vermarktet. Die Saint-Gobain Rigips GmbH ist damit der kompetente Partner für moderne und nachhaltige Innenausbau- und Designlösungen sowie für hochwertige Systeme im Schallschutz, im Brandschutz, in der Wärmedämmung und im Akustikbereich. Rigips gehört zu den bedeutendsten Marken für moderne Innenausbaulösungen im deutschen Markt und ist Teil der Saint-Gobain-Gruppe. Saint-Gobain, weltweit führender Anbieter auf den Märkten des Wohnens und Arbeitens, ist in 64 Ländern vertreten. Mehr als 190.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwirtschafteten in 2013 einen Umsatz von rund 42 Mrd. Euro.