Neun Glanzlichter

24.02.2010

Die Gewinner der Rigips Trophy ´09

Düsseldorf / Dresden – „Neun aus 150“: Das war – verkürzt ausgedrückt – die schwierige Aufgabenstellung, der sich die Fachjury der Rigips Trophy '09 stellen musste. Aus knapp 150 eingereichten Objekten sollten diejenigen ausgewählt werden, die in besonders eindrucksvoller Form die Möglichkeiten des modernen Trockenbaus nutzen und repräsentieren. Seit dem 19. Februar 2010 stehen die Gewinner fest.

Kategorie Trockenbau, 1. Platz:
Augsburger Aktienbank, Augsburg
Thermo Isolierbau GmbH, Gersthofen

Für den mustergültigen Umbau eines Bestandsgebäudes verlieh die Jury den ersten Platz in der Kategorie Trockenbau an die Thermo Isolierbau GmbH aus Gersthofen. Im Rahmen einer umfassenden Modernisierung erhielt die sechsgeschossige Zentrale der Augsburger Aktienbank ihr neues „Gesicht“: Nach der Entkernung der Geschosse und der Schalterhalle schufen die Trockenbauprofis Büro- und Beratungsräume, die Funktionalität und eine angenehme Atmosphäre vereinen. Zur Raumaufteilung der Schalterhalle etwa entstand ein umlaufendes, freistehend geschwungenes Wandband in Form einer aufsteigenden Welle. Als auffälliges Gestaltungselement wurden acht Beratungsräume in Kubenform in das Wandband integriert, die jeweils von zwei Seiten mittels Glasschiebetüren zu erreichen sind. Ein raumakustisch wirksames Heiz- und Kühldeckensystem überspannt die gesamte Schalterhalle, in den Büroräumen kamen verschiedene Gipsplattentypen zum Einsatz.

Das in diesem Objekt gezeigte gestalterische wie handwerkliche Können beeindruckte die Jury der Rigips Trophy nachhaltig. Die perfekt umgesetzte Architektur trägt zur Wandlung einer „klassischen“ Bankhalle hin zu einem modernen Beratungszentrum bei. Das helle und klare Erscheinungsbild unterstreicht die Philosophie einer ganzheitlichen, umfassenden und transparenten Beratung. Die Thermo Isolierbau GmbH hat – so die Meinung der Fachjury – auf vorbildliche Weise das gesamte Spektrum des modernen Trockenbaus in den Dienst des Objektes und seiner späteren Nutzer gestellt.

Augsburger Aktienbank, Augsburg

Kategorie Trockenbau, 2. Platz:
Business-/Event-Location Terminal C, Berlin-Schönefeld
Mänz & Krauss Ausbau GmbH, Berlin

Über die Trophäe in Silber kann sich die Mänz & Krauss Ausbau GmbH freuen. Der von ihr umgebaute Terminal C des Flughafens Berlin-Schönefeld zur Event-Location überzeugt unter anderem durch ein Raumkonzept, das auf gewölbten, konischen und verdrehten Wandformen fußt. Um die zeitlich knapp bemessene Bauphase optimal nutzen zu können, wurde in der Werkstatt zunächst ein Modell-Ausschnitt im Maßstab 1:1 er-richtet. An diesem Muster wurde beispielsweise getestet, welche Oberflächenbeschichtung das geplante Lichtkonzept später am besten unterstützt. Mit beeindruckendem Ergebnis, wie bei einem Besuch des rund 750 m² großen Veranstaltungsraumes schnell deutlich wird. Die doppelt beplankten Trockenbau-Vorsatzschalen und Wände sowie Decken und Friese sind mit einem hoch belastbaren Kunststoffsystem beschichtet, das zusammen mit den ecken- und kantenlosen Wandformen für in „magisches“ Erlebnis sorgt. Ein weiteres Highlight bildet eine im Außenbereich erschaffene, schwebende Leichtbaukonstruktion, die in Form eines herausragenden Flügels von innen her nahtlos begehbar ist.

In Farbe und Form erregt diese Business-/Event-Location Aufmerksamkeit. In den Augen der Jury nimmt der Raum die Flughafenumgebung elegant auf und übersetzt sie in eine außergewöhnliche Innenarchitektur. Unter anderem die innovative Oberflächenbearbeitung lassen den Besuch dieses Veranstaltungsortes zu einem eindrucksvollen Erlebnis werden.

Business-/Event-Location Terminal C, Berlin-Schönefeld

Kategorie Trockenbau, 3. Platz:
s.Oliver Headquarter, Rottendorf
Jaeger Ausbau GmbH + Co. KG Würzburg, Dettelbach

Für den trockenen Innenausbau des neuen Hauptsitzes der Modefirma s.Oliver wurde die Jaeger Ausbau GmbH + Co. KG aus Würzburg von der Jury auf den dritten Platz in der Kategorie Trockenbau gewählt. Neben unterschiedlichsten Trockenbauarbeiten ste-chen vor allem die Bekleidung einer spektakulären Freitreppe über vier Geschosse sowie die Umsetzung von drei Lichtkuppeln im Foyer des Neubaus hervor. Die auf einem elliptischen Grundriss basierende Treppe hat eine Einbauhöhe von 18 m. Die Brüstung mit einer Gesamtlänge von rund 110 m wurde mit Gipsplatten in verschiedenen Stärken und Lagen je nach Erfordernis beplankt und hochwertig in Q3 verspachtelt. Der Einbau von Eckschutzschienen und einer dauerelastischen Verfugung an den Anschlussstellen sowie das Herstellen von Leuchtenausschnitten in den Brüstungen führten zu dem op-tisch überzeugenden wie eindrucksvollen Bauteil.

Ein Gebäudeteil, das prägt – bereits von außen ist die große geschwungene Freitreppe im verglasten Foyer des s.Oliver Headquarters zu sehen. Sie trägt bei aller Funktionalität damit wesentlich zum Gesamteindruck des Gebäudekomplexes bei. Für die sehr exakte und hochwertige Ausführung der Treppe und weiterer Trockenbaulösungen insbesondere im Empfangsbereich des Verwaltungsgebäudes empfahl die Jury die Jaeger Ausbau GmbH + Co. KG Würzburg als dritten Sieger der Kategorie Trockenbau.

Kategorie Innovation:
Bürgerhaus, Lohfelden
Okel GmbH & Co. KG, Diemelstadt

Insbesondere für die Weiterentwicklung und Umsetzung eines variablen Akustiksystems wurde die Okel GmbH & Co. KG aus Diemelstadt zum Gewinner in der Kategorie Innovation gekürt. Das 1970 erbaute Bürgerhaus der Stadt Lohfelden entsprach im Ausbaustil nicht mehr dem heutigen Zeitgeschmack und war für konzertante Musikdarbietungen aufgrund der kurzen Nachhallzeiten vollkommen ungeeignet. Entsprechend sollten die insgesamt drei neu zu gestaltenden Veranstaltungssäle akustisch auf die jeweilige Nutzungsart anpassbar optimiert werden. Darüber hinaus sollten auch das Foyer und der Gastronomiebereich eine ästhetische Aufwertung erhalten. Formteile zur Bekleidung von Wand- und Deckenkonstruktionen mit hinterleuchteten Schattenfugen, Freiformbekleidungen und diverse Brandschutzkonstruktionen gehörten zum Aufgabenportfolio des Trockenbauteams. Davon überzeugt, einen würdigen Vertreter für die Kategorie Innovation gefunden zu haben, hatte die Jury die Umsetzung des raumakustischen Konzeptes: Der Einbau eines variablen Klappdeckensystems aus der Rigips-Platte „Die Blaue“ ermöglicht die Beeinflussung von Schallkomponenten wie Nachhallzeit, der Schallreflexionswerte und der Lautstärke von Sprechern, einzelnen Musikern oder einem Orchester.

Neben der hervorragenden handwerklichen Umsetzung lobte die Jury vor allem das perfekte Zusammenspiel zwischen Planung und Realisation. Ein vom Architekturbüro entwickeltes Raumakustikkonzept wurde eigeninitiativ vom Trockenbauunternehmen aufgegriffen und entscheidend weiterentwickelt – zum Nutzen für die zukünftigen Gäste des Bürgerhauses Lohfelden.

s.Oliver Headquarter, Rottendorf

Systemwelten – Leistungsbereich Akustiksysteme:
Stadthalle, Boppard
Windheuser & Esper GmbH, Boppard

Den Sieg im Leistungsbereich Akustiksysteme konnte die Windheuser & Esper GmbH aus Boppard mit der neu geschaffenen Stadthalle in Boppard erzielen. Das Veranstaltungszentrum entstand durch den Umbau von Räumen einer ehemaligen Kreissparkasse und die Errichtung eines zusätzlichen Neubaus. Im Dach- und Obergeschoss wurden – unter anderem mithilfe von akustisch wirksamen Lochplatten – diverse Seminar- und Vortragsräume geschaffen. Im Zentrum der Aufmerksamkeit steht der große Stadthallensaal mit Foyer: Seine dreidimensional gestaltete Decke in konkaven und konvexen Wellen bildet die Grundlage für eine optimale Raumakustik. Zur Belichtung wurden 20 Lichtschächte bogenförmig in der Unterdecke um den Bühnenmittelpunkt angelegt. Die Wände zu den Nachbargebäuden wurden zusätzlich mit Schallschutzplatten aus Gipskarton ertüchtigt, bevor eine Akustikvorsatzschale auf eine um 50 mm versetzte Unterkonstruktion montiert und Nischen für mobile Trennwandelemente ausgespart wurden.

Für die Jury ist dieses Objekt ein vorbildliches Beispiel dafür, wie Bestandsgebäude mithilfe moderner Trockenbausysteme umgenutzt und einer neuen Verwendung zugeführt werden können. Insbesondere die Vielfalt und Komplexität der ausgeführten Trockenbauleistungen sowie die geschickte Verbindung von Gestaltung und Akustik überzeugten die Experten.

Systemwelten – Leistungsbereich Brandschutzsysteme:
Via Mobile, Messe Frankfurt/Main
Baudekor Rohls GmbH, Nidda

Die „Via Mobile“ bildet den Kreuzungspunkt zwischen der neuen Halle 11 und der bereits bestehenden Halle 9 der Messe Frankfurt/Main. Aufgrund der Nutzung dieses von einem enormen Stahltragwerk überspannten Korridors als Fluchtweg wurden brand-schutztechnische Anforderungen in F 90 an das Tragwerk gestellt. Für die detailreichen Bekleidungen im Inneren des Bauwerks erhielt die Baudekor Rohls GmbH die Trophäe für den Leistungsbereich Brandschutz. Die nach Vorgaben der MPA Braunschweig um-zusetzenden Bekleidungen der Stahlträger und Zugglieder stellte höchste Anforderungen: Vor allem im Bereich der Dehnfugen, die über die Trägerlänge von 30 m eingebaut werden mussten, und in der Ausbildung der Gleitlager war viel Know-how gefragt. Von einer flächigen Verkleidung wurde abgesehen und dafür eine profilfolgende Konstruktion gewählt, die im Bereich der zahlreichen Kreuzungspunkte im Tragwerk besonders exakt auszufertigen war. Verstärkungsbleche mussten zum Teil mit verkleidet werden, was ohne zusätzliche Unterkonstruktion nur durch die eingesetzten Rigips-Systeme ermöglicht wurde.

Die Jury würdigte unter anderem die von Baudekor Rohls ausgeführten Gleitlagerausbildungen, die aufgrund der enormen Dimension des Stahltragwerkes im Brandfall große Bewegungen aufnehmen müssen. Entstanden ist ein eindeutiges und klares Brandschutzkonzept, das auch unter Wirtschaftlichkeitsgesichtspunkten zu überzeugen weiß.

Systemwelten – Leistungsbereich Premiumsysteme:
Kronthalschule, Kronberg
DHS Bauconsulting GmbH, Berlin

Mit ihren Trockenbauleistungen im Neubau der Kronthalschule in Kronberg sicherte sich die DHS Bauconsulting GmbH aus Berlin den Sieg im Leistungsbereich Premiumsysteme. Die Schule besteht aus zwei Baukörpern, die durch eine zentrale Halle über drei Geschosse miteinander verbunden sind. Diese Halle ist das Herzstück der Einrichtung und führt als „Schulstraße“ vom Haupteingang über eine großzügige Treppenanlage zum Pausenhof eine Ebene tiefer. Standardkonstruktionen kamen beim Innenausbau kaum zum Einsatz, vielmehr wurden zahlreiche neuartige Lösungen und Details zwischen Trockenbauer und Architekt im Einzelfall abgestimmt. Raumakustisch wirksame Lochplatten sorgen in den Klassenräumen für eine lernfördernde Atmosphäre, als Beplankung der Brüstungen in der Schulstraße für zusätzliche Schallabsorption. Eine neue Hybridwandkonstruktion aus einer Lage Gipskarton- und einer Lage Gipsfaserplatten schuf robuste Flächen, die auch dem „harten“ Schulalltag zuverlässig standhalten.

„Ein Premiumsystem wurde hier sinnvoll angewendet und in eine überzeugende Gestaltung eingebettet“, so fasste Gerhard Geske, als Juror „Pate“ für diesen Leistungsbereich, die von der DHS Bauconsulting GmbH erbrachte Leitung treffend zusammen. Die Systemvorteile und eine schöne Architektur ergänzen sich in perfekter Form und schaffen einen Bildungsbau, der robust und geschmackvoll gleichermaßen zur neuen Heimat für Schüler und Lehrer geworden ist.

Bauwelten – Leistungsbereich Wohnbau:
Wohnhaus, Neumarkt
Dörrmann Innenausbau GmbH, Berg

Eine beachtliche Leistung in der Geschichte der Rigips Trophy: Mit der Dörrmann Innenausbau GmbH aus Berg konnte ein Trockenbauunternehmen bereits zum zweiten Mal in Folge den Sieg im Leistungsbereich Wohnbau für sich verbuchen. Für den Innenausbau eines neu errichteten, zweigeschossigen Wohnhauses verwendete das Team um Wolfram Dörrmann doppelt beplankte Ständerwände und freihängende Vorsatzschalen zum Möbeleinbau, umlaufend mit Schattenfugen. Mehrere Wandnischen mit indirekter Beleuchtung sowie eine verdeckt an der Decke integrierte Glastür sorgen für gestalterische Akzente. Wie schon vor zwei Jahren ließ auch die gekonnte Oberflächenbehandlung keine Wünsche offen. Mit drei Spachtelgängen wurden Wände und Decken in Q3 und Q4 streiflichtfrei ausgeführt.

Eben diese sorgsame Behandlung der Oberflächen und die klare, wieder erkennbare Formensprache konnte die Jury erneut für sich einnehmen. Die hochwertige Ausführung des gesamten Innenausbaus machte das eingereichte Objekt zum eindeutigen Sieger.

Bauwelten – Leistungsbereich Shopdesign:
Mediterraneo, Bremerhaven
Lindner AG, Arnstorf

Zum Sieger im Trophy-Leistungsbereich Shopdesign wurde die Lindner AG ernannt: Mit dem Neubau der 9.000 m² großen Mediterraneo Einkaufs-Mall hat das Arnstorfer Unternehmen eine bemerkenswerte Erlebniswelt geschaffen. Zum Einsatz kamen dabei verschiedene Rigips-Systeme, deren gekonnte Verarbeitung südländisches Flair entstehen ließ. Rund 30 Ladenlokale, Restaurants und eine Piazza inklusive Wasserspielen präsentieren sich in diesem Einkaufszentrum. Vor allem die Gewölbedecken erinnern an die in Südeuropa anzutreffende Bauweise. Bei der Abtrennung der einzelnen Läden wurde ein gleitender Anschluss F 30/F 90 an die Trapezblechdecke geschaffen. Die Beplankung mit Stahlblechstreifen und „Ridurit“-Platten diente als Untergrund für die Befestigung der Gipsriegel. Zusätzlich errichtete die Lindner AG einen Fluchttunnel als selbsttragendes Raumsystem mit verstärken Profilen für F 30- und F 90-Wände. Die Deckenbeplankung an das freigespannte Profilsystem erfolgte hierbei mit Feuerschutz- und Massivbauplatten. Für schnell verlegereife Böden sorgte die Lindner AG durch den Einsatz eines Trockenestrichbodens.

Die Jury zeichnete die Lindner AG für ihre handwerkliche wie logistische Umsetzung dieses Großprojektes aus. Die architektonisch vorgegebene Formensprache wurde dezent und hochwertig herausgearbeitet. Die fertigen Arkaden und die Mall verströmen südeuropäisches Ambiente und ermöglichen eine stimmige Symbiose aus Shop- und Repräsentationsdesign.

Alle Siegerobjekte und Nominierten der Rigips Trophy ´09 finden Sie hier...

Rigips – Der Ausbau-Profi
Der Ausbau-Profi Saint-Gobain Rigips GmbH bietet vielfältige Systemlösungen inklusive aller hierfür benötigten Komponenten für den modernen, trockenen und designorientierten Innenausbau. An insgesamt 11 Standorten in Deutschland entwickeln, produzieren und vermarkten rund 800 Mitarbeiter neben Standard-Gipsplatten sowie Gipsfaserplatten, Zubehöre und EPS-Dämmstoffe für die Anwendung in und an Gebäuden sowie für diverse Spezialanwendungen. Die Saint-Gobain Rigips GmbH ist damit der kompetente Partner für moderne Innenausbau- und Designlösungen sowie für hochwertige Systeme im Schallschutz, im Brandschutz, in der Wärmedämmung und im Akustikbereich. Rigips gehört zu den führenden Marken für moderne Innenausbaulösungen im deutschen Markt und ist Teil des Saint-Gobain-Konzerns. Saint-Gobain ist eines der 50 größten Industrieunternehmen weltweit. Mehr als 209.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 59 Ländern erwirtschafteten in 2008 einen Umsatz von 43,8 Mrd. Euro.

Rigips – Das Original. Für Räume zum Leben.
Rigips, das Original, bietet vielfältige Systemlösungen inklusive aller hierfür benötigten Komponenten für den modernen, trockenen und designorientierten Innenausbau. Unter der Marke Rigips werden in Deutschland neben Gipsplatten sowie Gipsfaserplatten, Zubehöre und Dämm-Verbundplatten für die Anwendung in Gebäuden sowie für diverse Spezialanwendungen entwickelt, produziert und vermarktet. Die Saint-Gobain Rigips GmbH ist damit der kompetente Partner für moderne und nachhal­tige Innenausbau- und Designlösungen sowie für hochwertige Systeme im Schallschutz, im Brandschutz, in der Wärmedämmung und im Akustikbereich. Rigips gehört zu den be­deutendsten Marken für moderne Innenausbaulösungen im deutschen Markt und ist Teil der Saint-Gobain-Gruppe.

Saint-Gobain entwickelt, produziert und vertreibt Materialien und Produktlösungen, die einen wichtigen Beitrag für unser Wohlbefinden und unsere Zukunft leisten. Diese Werkstoffe umgeben uns täglich in unseren Lebensräumen und im Alltag: In Gebäuden, Transportmitteln und Infrastrukturen sowie in zahlreichen industriellen Anwendungen. Unsere Systemlösungen sorgen für Komfort, Leistung und Sicherheit und berücksichtigen gleichzeitig die Anforderungen des nachhaltigen Bauens, des effizienten Umgangs mit Ressourcen und des Klimawandels.
Saint-Gobain ist führend in der Gestaltung von Lebensräumen und macht mit seinen Produkten und Systemlösungen Komfort erlebbar. Rund 170.000 Mitarbeiter in 67 Ländern erwirtschafteten 2016 einen Umsatz von 39,1 Mrd. Euro. Auf der Website www.saint-gobain.de und über den Twitter Account @SaintGobainME erhalten Sie weitere Informationen zu Saint-Gobain.

RigipsR ist ein eingetragenes Warenzeichen der Saint-Gobain Rigips GmbH.

X