Quartier VIII, Dresden

Ausführung: Hengst Ausbau GmbH, Dresden
Architekt: IPRO, Dresden
Bauherr: Baywobau Baubetreuung GmbH, Dresden
Rigips-Fachberater Trockenbausystem: Jens Förster

Durch den Wiederaufbau des Quartier 8 an der Schlossstraße im Altstadtkern an der Elbe erfuhren die alten Stadtstrukturen eine Wiederbelebung. Hinter den sanierten historischen Leitfassaden wurden in 3 Baukomplexen das 5-Sterne-Swissôtel sowie 29 Appartements, Wohnresidenzen mit 19 Eigentumswohnungen, Läden und Büros gebaut. In allen Bauteilen wurden viele Quadratmeter Trockenbauplatten als Wand-konstruktionen und Deckensysteme eingebaut. In den Tagungsräumen des Hotels fanden Akustikputzdecken mit hinterleuchteten Spanndeckenfeldern Anwendung und sorgten für ein angenehmes Arbeitsklima. Im Bereich der Lichthöfe unterstreichen umlaufende Friese aus GK-Formteilen, teilweise als offene Konstruktionen für wirksame Luftzirkulation ausgeführt, und elegant bekleidete Treppenwangen in gebogener Form das neo-historische Ambiente des Innenraums. Die Galerie und der Kernraum des Wellnessbereichs wurden ebenfalls mit optisch ansprechenden und funktional erstklassigen Akustikputzdecken sowie mit konkaven Lichtvouten ausgestattet. Schachtwände mit Feuerschutzplatten, Vorsatzschalen mit imprägnierten Bauplatten im Sanitärbereich und elliptische Wandkonstruktionen im Saunabereich geben nur einen Ausschnitt der Arbeiten wieder. Die Verspachtelung erfolgte in Q3.