Kasseler Bank, Kassel

Ausführung: Okel GmbH Co. KG, Diemelstadt
Architekt: ErlenRuffen Architektur + MD
Bauherr: Kassler Bank eG, Kassel
Rigips-Fachberater Trockenbausystem: Henning Häusler

In der Hauptstelle der Kasseler Bank eG waren Trockenbau- u. Brandschutzarbeiten auszuführen. Ziel war, ein optisch ansprechendes Gebäudeinnere mit deutlich verbesserter Akustik, Brandschutz-und Lichttechnik zu schaffen. Aufwendige Stahlkonstruktionen zur statischen Ertüchtigung der inneren Gebäudestruktur waren durch den in das Bestandsgebäude eingeschobenen Anbau nötig. Der zweigeschossige glasüberdachte Lichthof (Kundenhalle) mit seinen zahlreichen Öffnungen (F90 Festverglasung) in die angrenzenden Bürotrakte erforderte aufwendige Brandschutzmaßnahmen mit Durchdringungen und Abschottungen. Der Einsatz funktionsoptimierter Systeme brachte den gewünschten Flächengewinn und eine hohe Nutzungsflexibilität. Das Architekturkonzept setzte einen hohen Anspruch an die Integration flächenbündiger Ausbauelemente, wie Beleuchtungskörper, Lautsprecher, Meldeanlagen und Sensorik. Selbst scheinbar rein funktionale Bauteile wie nicht tragende Trennwände, Unterdeckensysteme, Hohlraumbodensysteme oder Brandschutzbekleidungen hatten mehr als die bezeichnete Aufgabe zu erfüllen: Als Bestandteil des Gebäudekonzeptes stehen sie immer in Wechselwirkung mit dem Raum, korrespondieren mit allen anderen raumbildenden Konstruktionen, gestalterisch und technologisch. Die besondere Sorgfalt in der Verarbeitung der Trockenbaumaterialien war daher ein zentraler Aspekt der Ausbauarbeiten.