Hannover Rückversicherung, Hannover

Ausführung: Drytec Innenausbau GmbH, Seelze
Architekt: Hirsch Architekten, Hildesheim
Bauherr: Hannover Rück SE, Hannover
Fotograf: Alexander Machill, Langenhagen
Rigips-Fachberater Trockenbausystem: Jürgen Scheibe

Zur Umgestaltung ihrer 5 Gästeräume hat die Versicherungsgruppe die Idee des Architekten aufgegriffen und typische Themen der Stadt Hannover für die Raumgestaltung ausgesucht. Raum Grammophon: Die Decke des Raums ist wie der Schalltrichter eines Grammophons aus getriebenem Kupferblech konstruiert. (Ein Hannoveraner erfand Grammophon und Schallplatte). Raum Leibniz: GK-Vorsatzschalen und eine besondere Deckenkonstruktion. Diese stilisiert mit ihren 9 "Zähnen" das Prinzip der von Leibnitz erfundenen Staffelwalze, Teil der ersten binären Rechen-maschine. Schwierig war die Umsetzung der asymmetrischen Deckenausbildung, weil jeder Zahn unterschiedlicher Länge mit Schablonen vorgefertigt und mit LED's- versehen werden sollte. Raum Hochdeutsch: Hier finden sich Merkmale einer Bibliothek. Der Lichtlinienverlauf in indirekt beleuchteten Fugen in GK- Falttechnikkonstruktionen symbolisiert Geradlinigkeit und Dynamik der deutschen Sprache, die nirgends reiner als in Hannover gesprochen wird.

Raum Hannoveraner: Dieser Raum zeigt sich im Landhausstil, rustikal und gediegen, mit verstärkten GK-Deckenkonstruktionen und Aussparungen für Balkenelemente. Raum Grüne Stadt: Mit 11 % Grünfläche hält Hannover einen Rekord. Eine Tischgruppe steht in einer grünen Zone aus Gipsformteilen an Wand und Decke, die sich durch Schattenfugen von den Begrenzungsflächen abhebt.

Bilder werden aus in die Deckenkonstruktionen eingebauten Leuchtengräben wirkungsvoll beleuchtet. Handwerkliche Kunst entstand hier bei freist. geraden und gebogenen Vorsatzschalen, Ständerwänden, GK-Unterdecken mit Friesen und Deckenelementen.