GlossarDachausbau
zurück zur Übersicht

Dachausbau: Wohnkomfort unterm Dach

Ein weiteres Kinderzimmer wird benötigt? Ein heimisches Büro soll eingerichtet oder Raum für ein Hobby geschaffen werden? Dann ist der Ausbau eines bislang ungenutzten Dachgeschosses häufig eine effiziente Lösung. Mit modernen Trockenbausystemen von Rigips wird in kurzer Zeit und mit vergleichweise wenig Aufwand vollwertiger und zudem besonders komfortabler Wohn- und Lebensraum geschaffen.

Flexible Grundrisse dank Trockenbau

Allgemein bekannt ist, dass der Trockenbau beste Voraussetzungen für Maßnahmen im Dachgeschoss bietet, weil das Material leicht und flexibel einsetzbar ist. Oft sogar lassen statische Gegebenheiten nur den Ausbau in trockener Bauweise zu. Mit Ausbaulösungen von Rigips können neue Wohnräume geschaffen werden, die durch besonderen Komfort überzeugen.

Schallschutz, Brandschutz

Soll neuer Wohnraum unterm Dach entstehen, müssen in aller Regel die Dachschrägen sauber und zuverlässig bekleidet werden. Dafür optimal geeignet sind besonders robuste Lösungen, wie die spezielle Wohnbauplatte Die Dicke von Rigips. Sie zeichnet sich durch ihre hohe Stabilität und ausgezeichnete Schall- und Brandschutzeigenschaften aus. Die Dicke ist sicher und leicht zu verarbeiten und bietet eine hohe Wirtschaftlichkeit, da sie bereits einlagig montiert Konstruktionen mit einer Feuerwiderstandsdauer von F 30 ermöglicht. Eigenschaften, die Die Dicke natürlich auch bestens für die Konstruktion von leistungsstarken Trennwänden oder so genannten Abseitenwände, also in die Dachschrägen integrierte Schrank- und Ablageflächen, empfiehlt. Besonders das geringe Gewicht der Wohnbauplatte vereinfacht die Verarbeitung in verwinkelten Räumen und unter Dachschrägen.

Unterkonstruktion empfohlen

Zur Montage an den Dachschrägen empfehlen Baupraktiker die Verwendung einer Profilunterkonstruktion und nicht das direkte Anbringen der Platten an die Dachsparren. Zum einen gleicht sie gegebenenfalls zu große Abstände der Sparren aus. Zum anderen beugt sie späteren Rissbildungen vor, die durch das „Arbeiten“ von Holz entstehen können. Beim Anbringen der Metallprofile auf den Sparren sollte darauf geachtet werden, dass eventuelle Unregelmäßigkeiten in den Sparren ausgeglichen werden (z. B. mit Holzkeilen). Natürlich können auch die Sparren als sichtbare Elemente erhalten bleiben. Die Beplankung mit Rigips-Platten erfolgt dann nur zwischen den Sparren. Als sinnvolle Dämmmaßnahme bietet sich in diesem Fall die Aufsparrendämmung von außen an.

Fördermittel für Dachdämmung

Apropos: Mit der richtigen Dämmung in Kombination mit einer Dampfbremse hat man viele Vorteile auf seiner Seite. Eine energieeffiziente Dämmung auf oder zwischen den Sparren sorgt ganzjährig für ein angenehmes Raumklima – ohne sommerlichen Hitzestau, ohne teure Wärmeverluste im Winter. Viele Informationen rund um den Dachausbau sowie über mögliche Fördermittel für die Dachdämmung im Zuge einer Modernisierung finden sich unter www.rigips-heimwerker.de.

zurück zur Übersicht