Rigips VARIO 30

Verspachteln im VARIO-System mit verbesserter Rezeptur

Was sind Spachtelmassen?
Spachtelmassen für das Verspachteln von Gipsplatten-Fugen sind nach DIN EN 13963 geregelt und unterscheiden sich grundsätzlich nach der Art ihrer Aushärtung und der Art der Anwendung.

Lufttrocknende, kunststoffgebundene Spachtelmassen
Bei den lufttrocknenden, kunststoffgebundenen Spachtelmassen erfolgt das Aushärten des Materials durch Austrocknen, d. h., das Wasser verdunstet und die Füllstoffe verbinden sich mit dem enthaltenen Bindemittel.

Gipsbasierte Spachtelmassen
Bei den abbindenden, gipsbasierten Spachtelmassen erfolgt das Abbinden mittels einer exothermen Reaktion d. h. nach der Wasseraufnahme bilden sich Kristalle, die ineinander verfilzen bzw. sich verfestigen. Ein Teil des Anmachwassers wird somit in den Kristallen eingelagert.

Rigips VARIO-System
Das Rigips VARIO-System bietet dem Verarbeiter die Möglichkeit, eine Fugenverspachtelung ohne Bewehrungsstreifen im Wand- und Deckenbereich durchzuführen. Dies setzt voraus, dass Rigips-Platten mit VARIO-Längskante (HRAK) und VARIO-Querkante (werkseitig oder baustellenseitig mit Rigips VARIO Kantenhobel) verarbeitet worden sind.

VARIO 30 Fugenspachtel 
Der  VARIO 30 Fugenspachtel  wird nun mit verbesserter Rezeptur angeboten:

  • Besseres Einfallverhalten
  • Noch besser verarbeitbar
  • Zeitersparnis durch verkürzte Abbindezeit
  • Für alle Plattenkanten geeignet
  • Qualitätsstufen von Q 1 bis Q 4
  • Wand- und Deckenfugen bis hin zu filigranen Deckenfugen
  • Sehr gutes Haftvermögen
  • Sehr hohe Fugenfestigkeiten
  • Besonders wirtschaftlich im VARIO-System

 

Nähere Informationen

Für weitere Fragen wenden Sie sich an Ihren Ansprechpartner vor Ort

Kundenservicezentrum
Telefon 0180 5 / 34 56 70*
Telefax 0180 5 / 33 56 70*
eMail info@rigips.de

*14 ct/min im deutschen Festnetz der T-Com