Das macht (Kauf-) Laune: gelungene Modernisierung des Rheinpark-Centers Neuss

29.05.2013

Raumbildender Ausbau par excellence

Düsseldorf / Neuss - Dass der Trockenbau eine ganze Bandbreite an höchst komplexen und sowohl technisch als auch ästhetisch anspruchsvollen Maßnahmen für den raumbildenden Ausbau bereithält, bewies die Jüchener Sybatec GmbH mit ihren eindrucksvollen Arbeiten im umfänglich modernisierten und erweiterten Rheinpark-Center in Neuss. So galt es unter anderem, vier Rotunden mit stark unebener Betonoberfläche in 20 m bis 28 m Höhe mit Faltelementen und Gipsplatten von Rigips schuppenförmig zu bekleiden. Hinzu kam auch die aufwändige Realisation von Lichtdecken mit zahlreichen exakt vermessenen Lampenausschnitten. Bis zu 80 Monteure arbeiteten in Spitzenzeiten parallel an den teilweise äußerst komplexen trockenbaulichen Konstruktionen. Die Jury der Rigips Trophy belohnte die außergewöhnliche Ausbauleistung mit dem Sieg im Leistungsbereich Shop- / Präsentationsflächen.

Verteilt auf drei Ebenen bietet das umstrukturierte und erweiterte Einkaufszentrum in Neuss eine insgesamt 37.300 m² große Verkaufsfläche mit rund 140 Fachgeschäften, Cafés, Restaurants und Servicebetrieben. Das außergewöhnliche innenarchitektonische Konzept des Gebäudes beruht auf klaren Akzenten, Linien und Formen, die eine hohe Orientierungsfreundlichkeit entstehen lassen. Die Ladenstraßen im Erd- und Obergeschoss sind im Karree angelegt. An den vier Eckpunkten befinden sich großflächige Rotunden mit Tageslichtkuppeln, die für Transparenz zwischen den einzelnen Etagen sorgen und dem Besucher zur Orientierung dienen. Im Kontrast zu natürlichen Elementen wie Pflanzen, Wasser und Tageslicht bestimmen Stein und Stahl die Gestaltung. Das Ziel der Architekten war es, dem Gebäude eine eigene Identität zu geben, die dem Besucher gleichzeitig ein interessantes und abwechslungsreiches Raumerlebnis bietet.

Aufwändige Bekleidung der Rotunden
Für die Sybatec GmbH waren die Arbeiten an den vier Rotunden mit einem Durchmesser von 30 m eine der großen Herausforderungen des Bauprojektes. Sie sollten exakt nach den statischen Vorgaben, Plänen und Detailzeichnungen der Architekten in 20 bis 28 m Höhe mit Gipsplatten von Rigips schuppenförmig bekleidet werden. Die Aufgabe wurde durch den unebenen Betonuntergrund des Rohbaus zusätzlich erschwert. „Wir hatten es zum Teil mit bis zu 10 cm starken Differenzen zu tun und mussten zuerst einmal eine geeignete Konstruktion entwickeln, die uns dann sowohl technisch als auch optisch zum gewünschten Ergebnis geführt hat“, so Bauleiter Stephan Fromm.

Zum Ausgleich der Unebenheiten im Rohbau ließ der Bauleiter zunächst verschiebbare Konsolen anfertigen, die dann im Abstand von 500 bis 600 mm mit Schwerlastankern auf dem Wanduntergrund der Rotunden befestigt wurden. „Um einen exakten Kreis herzustellen, haben wir die Konsolen nach einer Schablone aus MDF-Platten ausgerichtet und konnten die speziell angefertigten Faltelemente aus ,Rigips Bauplatten RB 12,5 mm’ anschließend einfach aufschieben.“ Darunter brachte das Sybatec-Team eine Metallkonstruktion aus Rigips CW- und UW 50-Profilen an, an der zahlreiche Lichtvouten und die zwei mal zwei Meter großen schuppenförmig verlegten Gipsplatten befestigt wurden. „Die Schwierigkeit bestand darin, eine saubere Kantenausbildung zu erzielen sowie die Lichtvouten von innen mit Gipsplatten zu bekleiden, um eine Reflektion auszuschließen. Mit Gips-Faltelementen von Rigips haben wir genau das erreicht. Die Berechnung der Winkelabmessungen der Lichtvoutenbleche war eine besondere Herausforderung und zeigte, dass ein Winkel von 86,7° erforderlich war, um einen exakten Verlauf zu gewährleisten.“

Sheddächer in Schuppen-Optik
Die schuppenförmige Bekleidung prägt nicht nur das Erscheinungsbild der Rotunden, sondern auch das der zwei imposanten Lichthöfe des Centers. Dort war es die Aufgabe der Sybatec GmbH, die vorhandenen, aus Stahl und Trapezblech konstruierten Sheddächer ebenfalls schuppenförmig mit „Rigips Bauplatten RB 12,5 mm“ zu bekleiden. Für die Ausführung war ein Flächengerüst in 19 m Höhe erforderlich, um die Arbeiten in den anderen Etagen nicht zu behindern. Von dort aus montierte das Team um Stephan Fromm zunächst Noniusabhänger an die Trapezdecken, an denen anschließend die aus Rigips-Platten hergestellten Faltelemente befestigt wurden. Für die Montage waren exakte Berechnungen sowie viel handwerkliches Geschick erforderlich, um am Ende auch den gewünschten gegenläufigen Schuppeneffekt zu erzielen. „In einem ersten Schritt wurden die Schuppen eins zu eins auf dem Gipskarton-Ring angezeichnet und so verschoben, dass ein einheitliches optisches Bild entstand“, erläutert Stephan Fromm. „Die darunterliegende Reihe wurde dann entgegengesetzt mit einem Versatz montiert.“

Leuchtenausschnitte XXL
Die tragenden Bauteile und schuppenförmig bekleideten Sheddächer werden durch die eher ruhige Ästhetik der Lichtdecken in den Ladenstraßen kontrastiert. Wie Wassertropfen hängen hier runde Lichtmodule unterschiedlicher Größe an der Decke und bilden eine Einheit mit den kreisförmigen Rotunden und Lichthöfen. Leuchten mit einem Durchmesser von 1,20 m bis 2 m galt es hier exakt zu vermessen und zu montieren. „Mit solchen Durchmessern hat man es nicht jeden Tag zu tun“, sagt der Bauleiter. „Auch hier mussten wir erst einmal eine geeignete Konstruktion entwickeln.“

Zunächst wurden die Decken mit Noniusabhänger-Oberteilen und einer Lage aus „Rigips Bauplatten RB 12,5 mm“ abgehängt. Die Lampenausschnitte wurden dann eingemessen, mit einem eigens angefertigten Zirkel in entsprechender Größe angezeichnet und exakt ausgeführt. Die Konstruktion wurde daraufhin durch weitere Abhänger und eine zweite Lage aus „Rigips Bauplatten RB 12,5 mm“ ergänzt. Noch einmal erfolgten passgenaue Ausschnitte, so dass die Lampen den Vorgaben entsprechend eingebaut werden konnten und in ihrer Vielzahl eine außergewöhnliche Wirkung erzeugen.

Für die Jury der Rigips Trophy war das Rheinpark-Center ein Gewinner-Objekt, gerade weil es die „typische“ Anmutung eines Einkaufscenters aufbricht. Unter anderem durch die schuppenförmige Anordnung der Rigips-Platten und den Verzicht auf grell-bunte Farben wird hier deutlich, in welchem Ausmaß der Trockenbau im wahrsten Sinne des Wortes raumbildender Ausbau sein kann.

Bautafel
Bauherr: Rheincenter GbR, Xanten (Objektgesellschaft der UNIMO AG, Zug/Schweiz)
Baumanagement: SF-Bau Xanten GmbH, Xanten
Innenarchitektur: Tekno-Bau Iberica, S.A., Barcelona
Ausführungsplanung: PGG Planungsgruppe Bauen U.Gerstner GmbH
Trockenbau: Sybatec GmbH, Jüchen
Fachberater Trockenbausysteme: Ulrich Klocke, Hardy Keller, Saint-Gobain Rigips GmbH

 

Rheinpark-Center Neuss.

Die vier Rotunden mit einem Durchmesser von 30 m sollten exakt nach den statischen Vorgaben, Plänen und Detailzeichnungen der Architekten in 20 bis 28 m Höhe mit Gipskartonplatten von Rigips schuppenförmig bekleidet werden. Die Aufgabe wurde durch den unebenen Betonuntergrund des Rohbaus zusätzlich erschwert.

Rheinpark-Center Neuss.

Zum Ausgleich der Unebenheiten wurden zunächst verschiebbare Konsolen angefertigt, die dann im Abstand von 50 bis 60 cm mit Schwerlastankern auf dem Wanduntergrund der Rotunden befestigt wurden.

Rheinpark-Center Neuss.

Auf die Konsolen wurden anschließend speziell angefertigte Faltelemente aus „Rigips Bauplatten RB 12,5 mm“ aufgeschoben.

Rheinpark-Center Neuss.

In einem nächsten Schritt brachte das Sybatec-Team eine Metallkonstruktion aus CW- und UW 50-Profilen unter den beplankten Konsolen an. Daran wurden zahlreiche Lichtvouten und die zwei mal zwei Meter großen schuppenförmig verlegten Gipsplatten von Rigips befestigt.

Rheinpark-Center Neuss.

Ein Highlight des Rheinpark-Centers: die vier Rotunden mit Lichtkuppel.

Rheinpark-Center Neuss.

Die vorhandenen aus Stahl und Trapezblech konstruierten Sheddächer sollten ebenfalls schuppenförmig mit „Rigips Bauplatten RB 12,5 mm“ bekleidet werden. Für die Ausführung war ein Flächengerüst in 19 m Höhe erforderlich, um die Arbeiten in den anderen Etagen nicht zu behindern.

Rheinpark-Center Neuss.

An die Trapezdecken wurden zunächst Noniusabhänger montiert, an denen anschließend die aus „Rigips Bauplatten RB 12,5 mm“ hergestellten Faltelemente befestigt wurden.

Rheinpark-Center Neuss.

Für die Lichtdecken in den Ladenstraßen waren Leuchtenausschnitte mit einem Durchmesser von 1,20 bis 2 m erforderlich.

Rheinpark-Center Neuss.

Wie Wassertropfen hängen die runden Lichtmodule unterschiedlicher Größe an der Decke und bilden eine Einheit mit den kreisförmigen Rotunden und Lichthöfen.

Rigips – Der Ausbau-Profi
Der Ausbau-Profi Saint-Gobain Rigips GmbH bietet vielfältige Systemlösungen inklusive aller hierfür benötigten Komponenten für den modernen, trockenen und designorientierten Innenausbau. Unter der Marke Rigips werden in Deutschland neben Gipsplatten sowie Gipsfaserplatten, Zubehöre und Dämm-Verbundplatten für die Anwendung in Gebäuden sowie für diverse Spezialanwendungen entwickelt, produziert und vermarktet. Die Saint-Gobain Rigips GmbH ist damit der kompetente Partner für moderne und nachhaltige Innenausbau- und Designlösungen sowie für hochwertige Systeme im Schallschutz, im Brandschutz, in der Wärmedämmung und im Akustikbereich. Rigips gehört zu den bedeutendsten Marken für moderne Innenausbaulösungen im deutschen Markt und ist Teil der Saint-Gobain-Gruppe. Saint-Gobain, weltweit führender Anbieter auf den Märkten des Wohnens und Arbeitens, ist in 64 Ländern vertreten. Mehr als 190.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwirtschafteten in 2012 einen Umsatz von 43,2 Mrd. Euro.

Rigips – Das Original. Für Räume zum Leben.
Rigips, das Original, bietet vielfältige Systemlösungen inklusive aller hierfür benötigten Komponenten für den modernen, trockenen und designorientierten Innenausbau. Unter der Marke Rigips werden in Deutschland neben Gipsplatten sowie Gipsfaserplatten, Zubehöre und Dämm-Verbundplatten für die Anwendung in Gebäuden sowie für diverse Spezialanwendungen entwickelt, produziert und vermarktet. Die Saint-Gobain Rigips GmbH ist damit der kompetente Partner für moderne und nachhal­tige Innenausbau- und Designlösungen sowie für hochwertige Systeme im Schallschutz, im Brandschutz, in der Wärmedämmung und im Akustikbereich. Rigips gehört zu den be­deutendsten Marken für moderne Innenausbaulösungen im deutschen Markt und ist Teil der Saint-Gobain-Gruppe.

Über Saint-Gobain
Saint-Gobain entwickelt, produziert und vertreibt Materialien und Produktlösungen, die einen wichtigen Beitrag für unser Wohlbefinden und unsere Zukunft leisten. Diese Werkstoffe umgeben uns täglich in unseren Lebensräumen und im Alltag: In Gebäuden, Transportmitteln und Infrastrukturen sowie in zahlreichen industriellen Anwendungen. Unsere Systemlösungen sorgen für Komfort, Leistung und Sicherheit und berücksichtigen gleichzeitig die Anforderungen des nachhaltigen Bauens, des effizienten Umgangs mit Ressourcen und des Klimawandels.
Saint-Gobain ist führend in der Gestaltung von Lebensräumen und macht mit seinen Produkten und Systemlösungen Komfort erlebbar. Rund 170.000 Mitarbeiter in 67 Ländern erwirtschafteten 2015 einen Umsatz von 39,6 Mrd. Euro. Auf der Website www.saint-gobain.de und über den Twitter Account @SaintGobainME erhalten Sie weitere Informationen zu Saint-Gobain.

X