Baustoff Gips weckt Interesse bei Gelsenkirchener Politik

13.11.2014

Viele Menschen im Ruhrgebiet kennen seinen Namen. Seine politische Laufbahn führte ihn in den Landtag von NRW, in das Amt des Oberbürgermeisters von Gelsenkirchen sowie an die Spitze des Landesbauministeriums: Nun kam Oliver Wittke in seiner Funktion als neuer CDU-Bundestagsabgeordneter in das Werk von Saint-Gobain Rigips in Gelsenkirchen-Scholven. Begleitet wurde er dabei von Stadtratsmitglied Monika Kutzborski sowie seinem CDU-Kreisvorstandskollegen Julian Pfeifers.

v. l.: Eckhard Kroll, Oliver Wittke (MdB), Kay Schweppe, Julian Pfeifers, Monika Kutzborski, Werner Hansmann, Sascha Lüdtke (Prozessingenieur Werk Scholven)

Rigips gehört zur französischen und international tätigen Unternehmensgruppe Saint-Gobain, die im kommenden Jahr auf 350 Jahre erfolgreiche Unternehmensgeschichte zurückblicken kann und damit zu den ältesten Unternehmen der Welt zählt. Am Standort in Scholven produziert Rigips ein breit gefächertes Sortiment an Gipsplatten und Fugenfüllern. Empfangen wurden die Abgeordneten von Werner Hansmann (Vorsitzender der Rigips-Geschäftsführung), Eckhard Kroll (Werksleiter) sowie Kay Schweppe (Public Affairs Saint-Gobain).

Nach einleitenden Worten von Werner Hansmann und Eckhard Kroll zum Unternehmen und seinen Produkten ging es thematisch ans Eingemachte. „Unser Standort hier nutzt als Rohstoff fast ausschließlich Gips aus der Rauchgasentschwefelung, den so genannten REA-Gips. Dieser fällt als Nebenprodukt der Kohleverstromung an und ist von bester Qualität. REA-Gips ist, ebenso wie Naturgips, eine wichtige Säule unserer Rohstoffversorgung. Für die Rigips-Platten bzw. -Produkte spricht, dass diese baubiologisch von Experten empfohlen werden, und zu 100 Prozent recyclingfähig sind, was wiederum Ressourcen und die Umwelt schont. Wir fühlen uns mit unseren Gipsbaustoffen dem Nachhaltigkeitsgedanken in besonderer Weise verpflichtet und richten unsere Produktion als auch unsere Produktpalette entsprechend aus", fasste Werner Hansmann die wichtigsten Punkte zusammen.

Das Rigips-Werk in Gelsenkirchen hatte bereits vor 25 Jahren seinen Betrieb aufgenommen und war das erste Werk in Europa, das seine Produktion komplett auf Basis von REA-Gips und damit auf ein besonders nachhaltiges Verfahren ausgerichtet hatte. „Damals eine echte Sensation und Innovation“, ergänzt Werksleiter Eckhard Kroll. „Der Werksstandort war bewusst in unmittelbarer Nähe zum benachbarten Kraftwerk gewählt worden, um hier eine optimale Versorgung ohne lange Wege sicherzustellen, die ihrerseits wiederum entsprechende Energieressourcen und Umweltbelastungen bedeutet hätten. Bis zum heutigen Tag hat diese Symbiose mit unserem Nachbarn E.ON ausgezeichnet funktioniert.“

Baupolitisch sprach man vor allem über die negative Wirkung vieler Landesbauordnungen, welche den Holz- und Trockenbau teilweise extrem benachteiligen. „Hier würden wir uns mehr Initiative des Bundes wünschen, auch wenn die Bauordnungen zumeist Ländersache sind. Viele der derzeitigen Probleme in Bezug auf Wohnungsmangel in Ballungsräumen könnten nämlich mit Holz- und Trockenbau zumindest teilweise gelöst werden. Stichwort: ,Aufstockung’ mit weiteren Etagen auf bestehenden Gebäuden", erläuterte Kay Schweppe die Sicht des Konzerns.

Beim anschließenden Rundgang stellte Eckhard Kroll den Gästen das Werk sowie die Produktion vor. Hier wurde die Gelegenheit genutzt, um noch einmal die Sicht des Unternehmens auf einige politische Entscheidungen darzulegen. Oliver Wittke: „Als zuständiger Wahlkreisabgeordneter nehme ich die angesprochenen Punkte natürlich sehr ernst. Zumal mir dir Baupolitik sowieso am Herzen liegt. Zusätzlich ist Gips auch noch ein wirklich hochinnovativer Werkstoff welcher bei Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und Recycling absolut punktet. Wenn es beim Einsatz derartiger Produkte politische Hindernisse gibt, bin ich gerne bereit in Zusammenarbeit mit meinen Kollegen in Berlin eine Lösung zu suchen.“

Rigips – Der Ausbau-Profi
Der Ausbau-Profi Saint-Gobain Rigips GmbH bietet vielfältige Systemlösungen inklusive aller hierfür benötigten Komponenten für den modernen, trockenen und designorientierten Innenausbau. Unter der Marke Rigips werden in Deutschland neben Gipsplatten sowie Gipsfaserplatten, Zubehöre und Dämm-Verbundplatten für die Anwendung in Gebäuden sowie für diverse Spezialanwendungen entwickelt, produziert und vermarktet. Die Saint-Gobain Rigips GmbH ist damit der kompetente Partner für moderne und nachhal­tige Innenausbau- und Designlösungen sowie für hochwertige Systeme im Schallschutz, im Brandschutz, in der Wärmedämmung und im Akustikbereich. Rigips gehört zu den be­deutendsten Marken für moderne Innenausbaulösungen im deutschen Markt und ist Teil der Saint-Gobain-Gruppe. Saint-Gobain, weltweit führend in der Gestaltung von Lebens­räumen, entwickelt, produziert und vertreibt innovative Baustoffe sowie Hochleistungs­materialien. Die Unternehmensgruppe bietet nachhaltige Lösungen für die Herausfor­derungen Wachstum, Energiesparen und Umweltschutz. Die Unternehmensgruppe ist in 64 Ländern mit mehr als 190.000 Mitarbeitern vertreten. Mehr Informationen unter www.saint-gobain.de.

Rigips – Das Original. Für Räume zum Leben.
Rigips, das Original, bietet vielfältige Systemlösungen inklusive aller hierfür benötigten Komponenten für den modernen, trockenen und designorientierten Innenausbau. Unter der Marke Rigips werden in Deutschland neben Gipsplatten sowie Gipsfaserplatten, Zubehöre und Dämm-Verbundplatten für die Anwendung in Gebäuden sowie für diverse Spezialanwendungen entwickelt, produziert und vermarktet. Die Saint-Gobain Rigips GmbH ist damit der kompetente Partner für moderne und nachhal­tige Innenausbau- und Designlösungen sowie für hochwertige Systeme im Schallschutz, im Brandschutz, in der Wärmedämmung und im Akustikbereich. Rigips gehört zu den be­deutendsten Marken für moderne Innenausbaulösungen im deutschen Markt und ist Teil der Saint-Gobain-Gruppe.

Über Saint-Gobain
Saint-Gobain entwickelt, produziert und vertreibt Materialien und Produktlösungen, die einen wichtigen Beitrag für unser Wohlbefinden und unsere Zukunft leisten. Diese Werkstoffe umgeben uns täglich in unseren Lebensräumen und im Alltag: In Gebäuden, Transportmitteln und Infrastrukturen sowie in zahlreichen industriellen Anwendungen. Unsere Systemlösungen sorgen für Komfort, Leistung und Sicherheit und berücksichtigen gleichzeitig die Anforderungen des nachhaltigen Bauens, des effizienten Umgangs mit Ressourcen und des Klimawandels.
Saint-Gobain ist führend in der Gestaltung von Lebensräumen und macht mit seinen Produkten und Systemlösungen Komfort erlebbar. Rund 170.000 Mitarbeiter in 67 Ländern erwirtschafteten 2015 einen Umsatz von 39,6 Mrd. Euro. Auf der Website www.saint-gobain.de und über den Twitter Account @SaintGobainME erhalten Sie weitere Informationen zu Saint-Gobain.

X